Da werden Männerträume wahr: Der Werktisch in der Garage

Da es vielen Männern am nötigen Platz für handwerkliche Basteleien und alltägliche Haushaltsproblem-Bekämpfung mangelt, richten sich immer mehr Herren der Schöpfung einen Arbeitsplatz in ihrer Garage ein. Diese bietet oft in der hinteren Ecke einen Platz für den Werktisch und Abstellplatz für verschiedene Werkzeuge.

Besonders praktisch ist es, wenn man möglichst viele Utensilien in Regalen an der Wand unterbringt. Das schafft Platz und bringt die Werkzeuge zudem noch in eine gut erreichbare Position. Hat man(n) sich dann einmal handwerklich eingerichtet, kann das große Werkeln auch schon losgehen. Von kleinen Reparaturarbeiten bis hin zu großen baulichen Maßnahmen in Haus und Garten eignet sich der Werktisch – hat man sich einmal einen guten und organisierten Arbeitsplatz in der Garage eingerichtet, lässt es sich gleich viel einfacher ans Werk gehen.

Vorbei ist dann die Zeit, in der alle Werkzeuge auf dem Grundstück verteilt waren und die Ehefrau sich beschwert hat, dass man ihr Bügelbrett wieder zweckentfremdet hat. Auch Männer brauchen ihren ganz persönlichen Schaffensraum, in dem sich austoben und ausprobieren können. Es besteht die Möglichkeit, einen guten Ausgleich zu dem langweiligen Bürojob zu finden und graue Regentage sinnvoll zu nutzen. Und wer weiß? Vielleicht hat der eine oder andere Mann sogar eine handwerklich begabte Ehefrau, deren Talent erst an der Garagen-Werkbank zutage kommt.

Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist und erkannt hat, wie vielseitig so eine Garage sein kann, der wird sicher schnell anfangen, herumzuexperimentieren. Eine besondere raffinierte und auch nützliche Spielerei für den Autoabstellplatz sind Garagentorantriebe. Hat man diese richtig installiert, kann man sich den mühsamen Gang zum Öffnen der Garage sparen. Diese öffnet sich dann ganz bequem von selber und per Knopfdruck.

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.