Das Handwerk: Mögliche Berufe im Überblick

Überfüllte Hörsäle und arbeitslose Akademiker – es gibt viele Gründe, die eine klassische Berufsausbildung attraktiver als ein Studium erscheinen lassen. Viele junge Menschen entschließen sich mittlerweile, trotz einer erfolgten Hochschulreife einen Handwerksberuf zu ergreifen um die Chancen auf dem wachsenden Arbeitsmarkt zu nutzen.

Das Handwerk – eine sichere Alternative zu Studium

Die Anzahl an Menschen, die direkt nach der Schule mit einem Studium beginnen, wächst von Jahr zu Jahr. Auf der anderen Seite steigt jedoch auch die Anzahl an arbeitslosen Akademikern immer weiter an, denn ein absolvierter Studiengang kann schon lange nicht mehr als Jobgarantie angesehen werden. Mehr Möglichkeiten kann  da das Handwerk bieten, bei welchem mit einem modernen Ausbildungsberuf eine gesicherte und erfolgreiche Laufbahn angestrebt werden kann. Die dabei möglichen Berufsfelder sind vielfältig, sodass für beinahe jedes Interesse ein passender Beruf gefunden werden kann. Klassiker wie die Tischlerei sind zwar immer noch aktuell und bieten ihren Beschäftigten einen sicheren Arbeitsplatz, jedoch liegt der aktuelle Trend deutlich stärker im Metall-verarbeitenden Gewerbe.

Die Zukunft liegt im Metall

Gerade in der Metallproduktion werden immer mehr Lehrlinge gesucht. Eine passende Ausbildung in diesem Beruf bringt enorme berufliche Vorteile mit sich. Das Arbeiten mit Metall ist ein zukunftssicherer und vor allem moderner Berufszweig, in welchem immer mehr Stellen frei werden. Gerade die Bereiche Laserschweißen und Fertigung von Werkstücken gehören zu den zukunftsträchtigsten Bereichen. Egal ob als Metallbauer, Feinwerkmechaniker, Mechatroniker oder Metallgießer. Diese Berufe beinhalten mehr als nur schweißen, schleifen und schneiden. Kreativität, Know-how und der Umgang mit modernster Technik gehören bei diesen Berufen zu den Herausforderungen. Das Arbeiten mit Metall umfasst dabei eine deutlich höhere Bandbreite an Tätigkeiten, als es den meisten Menschen bewusst ist. Ob als Mechatroniker im Anlagenbau oder als Feinwerkmechaniker bei der Herstellung kleiner, präziser Bauteile – die Spanne der Metallberufe umfasst ein breites Spektrum an Tätigkeiten.

Das Handwerk stirbt nicht aus

Auch wenn viele Menschen der Meinung sind, dass ein Studium immer den Schlüssel zu einer erfolgreichen Karriere darstellen würde, könnten viele Berufszweige ohne die Arbeit des Handwerks nicht existieren. Und der Bedarf an gut ausgebildeten und qualifizierten Fachkräften steigt stetig weiter an. Eine Karriere in einem Ausbildungsberuf mit Zukunft ist eine sichere Alternative zu den oftmals überlaufenen Studiengängen ohne Jobgarantie.

Picture: Dan Race – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.