Der Beruf des Raumausstatters

Durch eine speziell sowie individuell zusammengestellte Einrichtung wird jeder Raum zu etwas ganz Besonderem. Das harmonische Zusammenspiel von Wänden, Polsterstoffen, Fußböden und Möbeln schafft eine heimische Atmosphäre, in der sich jeder wohlfühlt. Die große Auswahl bei den Möglichkeiten überfordert jedoch manche Eigenheimbesitzer und sie wissen gar nicht, wo sie anfangen sollen. Für dieses Problem gibt es die Raumausstatter, welche dazu ausgebildet sind, Räume optisch zu gestalten.

Der Beruf des Raumausstatters

Innenräume zu gestalten ist das Spezialgebiet des Raumausstatters. Zusammen mit dem Kunden werden die Planung sowie die Gestaltung des Raumes durchgeführt. Der Fachmann wählt so beispielsweise die passenden Bodenbeläge,  Polsterstoffe, Möbel und Tapeten aus. Wichtig hierbei ist die kreative Entfaltung des Raumausstatters, damit alle Kundenwünsche zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt werden können.

Die Aufgaben

Für die Umsetzung eines neuen Auftrags kommt der Raumausstatter in der Regel zum Kunden selber nach Hause. Dort schaut er sich die Lage direkt an und kann so schon mögliche Lösungen durchspielen.
Vor allem auf die farbliche Kombination kommt es an. Hierzu fertigt der Ausstatter oftmals Skizzen an, dank welchen sich der Kunde selbst auch ein Bild machen kann.
Das Zuschneiden von Materialien wie Polsterstoffen sowie das Bespannen von Möbeln gehört ebenfalls zur Aufgabe dieses Berufs.

Voraussetzung für diesen Beruf

Sehr wichtig ist das handwerkliche Geschick, denn bei den meisten Arbeiten wie dem Restaurieren von Möbeln, Tapezieren sowie Verlegen von Böden legt der Ausstatter meist selbst Hand an. Auch eine kreative Seite ist sehr wertvoll, da der Fachmann in diesem Beruf oftmals verschiedene Farben kombinieren muss, um so ein dekoratives Ambiente zu schaffen. Eine der wichtigsten Grundvoraussetzung ist die körperliche Verfassung, da der Raumausstatter ständig unterwegs ist und auch mal schwer mit anpacken muss. Bei den meisten Tätigkeiten herrscht auch ein reger Kundenkontakt, so sollte der Ausstatter kontaktfreudig sein und mit Menschen umgehen können – alles in allem ein spannender, abwechslungsreicher Beruf mit einer kreativen Note.

Foto: Christian Stoll – Fotolia

Heimwerker