Die Heizung entlüften: Ein wichtiger Schritt zum Energie sparen

Eurem Heizungssystem solltet Ihr zur Herbst- und Winterzeit besonders große Beachtung schenken. Immerhin beschert Euch die Heizung stets warme Füße und entwickelt sich bei falscher Handhabung schnell zur Kostenfalle! Deswegen lege ich Euch ans Herz, Eure Heizung regelmäßig zu entlüften.

Spätestens wenn die Heizung trotz Aufdrehens des kompletten Thermostatventils nicht mehr richtig warm wird und die Heizgeräte immer stärker gluckern, ist es Zeit, der Sache auf den Grund zu gehen. Ihr beginnt mit der Entlüftung  indem Ihr das Thermostatventil vollständig öffnet und den Temperaturregler auf die höchste Heizstufe dreht. Nun müsst Ihr Euch links oder rechts oberhalb des Heizkörpers auf die Suche nach dem Lüftungsventil begeben. Habt Ihr dieses gefunden, dürft Ihr es auch schon langsam öffnen, indem Ihr das Ventil mit dem Heizkörperschlüssel vorsichtig entgegen dem Uhrzeigersinn dreht. Schon bald werdet Ihr ein verhältnismäßig lautes Geräusch hören, das Euch signalisiert, dass die eingeschlossene Luft aus dem Entlüftungsventil weicht. Fließt nach diesem Vorgang Wasser hinaus, dann wisst Ihr, dass sich keine Luft mehr im Heizkörper befindet. Aus diesem Grund solltet Ihr während der Entlüftung nicht auf einen Behälter verzichten, der das Wasser auffängt. Seht Ihr einen konstanten, leichten Wasserstrahl, könnt Ihr den Vierkantschlüssel wieder im Uhrzeigersinn drehen um das Ventil zu schließen.

Ein kleiner Tipp: Als Eimer zum Auffangen des Wassers empfehle ich Euch einen speziellen Behälter mit integriertem Vierkantschlüssel.

Bild: dondoc-foto – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.