DIY-Montage einer Eckbadewanne mit Schürze

Eckbadewannen fügen sich prima in jedes Badezimmer ein und sorgen für eine optimale Raumausnutzung. Gerade bei der Installation können jedoch hohe Kosten entstehen. Wer nicht so tief in die Tasche greifen möchte und gerne flexibel bleibt, greift deshalb auf eine flexible Eckbadewanne mit Wannenschürze aus Acryl zurück. Bei herkömmlichen Badewannen eher seltener, bietet die Wannenschürze bei Eckbadewannen einige Vorteile: Einerseits ist die Schürze günstiger als andere Verkleidungen und kann selbst montiert und demontiert werden. Andererseits bietet sie in puncto Optik vielfältige Möglichkeiten vom schlichten, harmonischen Aussehen bis hin zum rustikalen Holz-Look.

In 6 Schritten zur fertigen Eckbadewanne

  • 1. Die Badewanne richtig vorbereiten
    Zu Beginn bringen Sie die Wannenfüße an. Dazu drehen Sie die Badewanne am besten um, das erleichtert das Anbringen. Wie genau Sie die Füße befestigen, entnehmen Sie der Montageanleitung, da hier jedes Modell seine individuellen Eigenheiten hat. Im Anschluss schrauben Sie die Stützen für die Schürze an den Kunststoff- oder Holzklötzen am Badewannenrand fest. Halten Sie nun einmal probeweise die Schürze an die Wanne und passen Sie die Höhe der Standfüße an. Danach drehen Sie die Badewanne wieder um und platzieren diese am vorgesehen Ort. Kontrollieren Sie mit einer Wasserwaage die Ausrichtung und passen Sie gegebenenfalls die Höhe mittels der Standfüße noch einmal an.
  • 2. Installation des Wannenablaufes
    Stecken Sie die Rohre mit den Dichtungen ineinander. Achten Sie dabei auf die beiliegenden Installationshinweise. Bringen Sie den Dichtring von oben im Badewannenablauf an und stecken das Ablaufventil hinein. Schrauben Sie danach von unten den Siphon an. Nun setzen Sie das Innenteil am Überlauf ein und bringen das dazugehörige Drehrad an.
  • 3. Die Wandmontage
    Um die Badewanne wackelfest an der Wand zu montieren, montieren Sie zunächst die Wannenleisten. Dazu ziehen Sie mithilfe von Wasserwaage und Zollstock über die gesamte Länge der Wanne einen Bleistiftstrich an der Wand. Zusätzlich markieren Sie die Bohrlöcher der Wannenleiste und bohren die nötigen Löcher. So können Sie die Wannenleisten an der Wand befestigen.
  • 4. Dämmung
    Um beim Baden später keine lauten Wassergeräusche zu hören, bringen Sie an den Wandseiten der Eckbadewanne eine Dämmung an: Kleben Sie ein selbstklebendes Dämmband auf beide Wandseiten und bringen darauf ein Schallschutzband an. Nachfolgend positionieren Sie die Wanne in der Ecke, indem Sie die Wannenleiste einhaken und abschließend die Schrauben festziehen.
  • 5. Wannenablauf und Wandablauf verbinden
    Damit das Wasser richtig ablaufen kann, verbinden Sie die vorher eingebaute Ablaufgarnitur der Wanne mit dem Ablauf an der Wand. Dafür benötigen Sie HT-Rohre und entsprechende Dichtungen. Die Rohre sollten dabei nicht unter einem Gefälle von zwei Prozent pro Meter verbaut werden, um ein problemloses Ablaufen des Wassers sicherzustellen. Kontrollieren Sie nach dem Einbau noch einmal alle Dichtungen, indem Sie etwas Wasser in die Wanne und über den Überlauf fließen lassen.
  • 6. Die Wannenschürze anbringen
    Fast geschafft! Jetzt müssen Sie nur noch die Verkleidung an der Wanne befestigen. Halten Sie dazu die Schürze an den Rand der Wanne und markieren deren Umriss an der Wand. Fünf Millimeter hinter der Markierung zeichnen Sie das Bohrloch ein. Nachdem Sie die Löcher gebohrt haben, machen Sie die Winkel an der Wand fest. An diesen und den im ersten Schritt angebrachten Stützen können Sie nun die Schürze anbringen.

Herzlichen Glückwunsch – Sie haben erfolgreich Ihre neue Eckbadewanne mitsamt Wannenschürze angebracht. Gönnen Sie sich darauf doch gleich ein erholsames Bad!

Foto: Pixabay, 3077021, shadowfirearts

admin
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.