Ein Fest für die Vögel: Selbstgemachter Meisenknödel

Im frostigen Wintern sind Vögel bei der Nahrungssuche auf die Unterstützung von Menschen angewiesen. Hierfür kann man zum Beispiel Futterglocken oder Meisenknödel basteln. Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kann man Festmahl für Vögel zubereiten und ihnen auf diese Weise helfen, durch den Winter zu kommen.

Mit wenigen Zutaten ein Festmahl für Vögel basteln

Für die Herstellung einer Futterglocke wird lediglich eine übersichtliche Menge an Zutaten benötigt:

  • Circa 150 Gramm Tierfett, wie Rinder- oder Hammeltalg. Diese Talge sind bei jedem Metzger erhältlich. Es können auch andere Fette ausprobiert werden, jedoch muss getestet werden, ob die Fette bereits bei Temperaturen von ungefähr 10°C ausreichend aushärten. Zu weiche Fette können die Vogelfedern verschmutzen. Des Weiteren ist zu beachten, dass tierische Fette im Vergleich zu pflanzlichen Fetten eine größere Energiedichte besitzen und hierdurch von den Vögeln bevorzugt werden.
  • Circa 150 Gramm Körnermischung für jede Futterglocke.
  • Ein Stück Kordel.
  • Einen Tontopf mit einem Durchmesser von rund zehn Zentimetern. Am Boden sollte der Tontopf ein kleines Loch aufweisen.
  • Einen Zweig für die Futterglocke, welcher mindestens zehn Zentimeter höher beziehungsweise länger ist als der Topf

In wenigen Schritten zum Meisenknödel oder Futterglocke

  1. In einem Topf das Fett vorsichtig erwärmen. Es darf jedoch nicht über den Schmelzpunkt erhitzt werden, da es sonst anfängt zu stinken.
  2. Ist das Fett weich, kann die Futtermischung hinzugegeben werden. Je mehr Körner die Mischung besitzt, umso lockerer wird sie im erkalteten Zustand. Um zu verhindern, dass das Fett bröckelt oder zu hart wird, gibt man einfach einen Schuss Speiseöl dazu.
  3. Die Kordel an den Stock binden und einen dicken Knoten machen, damit dieser das Loch im Tontopf verschließt.
  4. Das Stückchen mit der Kordel wird von innen durch das Loch gezogen. Das Stöckchen sollte mindestens zehn Zentimeter aus dem Topf herausragen, damit die Futterstelle von den Vögeln besser angeflogen werden kann.
  5. Basteln sie eine Futterglocke, so füllen sie das Futtergemisch in den Topf und lassen sie diesen auskühlen. Ansonsten können sie auch das erkaltende aber noch gut formbare Gemisch zu Knödeln formen. Beim Formen am besten auch gleich das Seil mit einarbeiten, damit die Meisenknödel zu einem späteren Zeitpunkt aufgehängt werden können.
  6. Nach dem Abkühlen hängen sie die Futterglocke oder die Meisenknödel an einen von ihrem Fenster aus gut zu beobachteten Platz.

Gemeinsam den Winter überstehen

Mit geringem Aufwand kann man den Vögeln eine große Hilfe sein. Es erleichtert den in unseren Gefilden bleibenden Vögeln nicht nur bei der Suche nach Nahrung. Die Herstellung dieser Futterstellen macht auch jede Menge Spaß. Wenn die Futterstelle dann auch noch regelmäßig genutzt wird, macht das Beobachten gleich doppelt Freude.


Foto: Fotolia, 54349405, Heike Rau

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.