Fit für den Fall der Fälle – wichtiges Werkzeug im Haushalt

Glühbirnen wechseln, hochgelegene Fenster putzen, das heruntergefallene Bild wieder aufhängen – damit der Haushalt läuft, ist einiges an Handgriffen und Werkzeug nötig. Das Angebot ist riesengroß und reicht vom Billigwerkzeug für 1 EUR bis zum Superluxusgerät aus handgeschmiedetem Eisen zum entsprechenden Preis. Aber was davon braucht man wirklich?

Aufbewahrung, Ablage und Sitzgelegenheit – der multifunktionale Werkzeugkoffer

Ein alltagstauglicher Werkzeugkoffer sollte einen herausnehmbaren Einsatz für Kleinteile und stabile Verschlüsse haben. Zudem sollte er robust genug sein, um als Tritterhöhung dienen zu können. Wichtigstes Werkzeug im Alltag ist der Hammer. Dieser sollte haltbar verarbeitet und schwer genug sein. Außerdem gehört ein Sortiment Nägel in den Werkzeugkoffer, ein hölzerner Klappzollstock und eine stabile Rohrzange mit verstellbarem Kopf.
Ob einzelne Schraubenzieher nach Schraubentyp, ein Vielzweckgerät mit auswechselbaren Aufsätzen oder gar ein Akkuschrauber, das hängt von der Gebrauchshäufigkeit und vom Geldbeutel ab. Ein Steckschlüssel zum Heizungsentlüften, sowie je ein Satz Schrauben- und Inbusschlüssel vervollständigen die Ausrüstung.

Stromausfall, Vorhänge aufhängen, eine neue Lampe montieren – ohne Taschenlampe und Leiter geht es nicht

Taschenlampen aus Edelstahl mit Glasabdeckung sind haltbarer als die billigeren aus Kunststoff. Ein Aufhänger ist praktisch, weil beide Hände zum Arbeiten frei bleiben.
Ganz ohne teure und schwer zu entsorgende Batterien kommen Taschenlampen mit Kurbel aus. Hierbei wird der Strom durch Kurbeln erzeugt. Eine Minute Drehen reicht je nach Modell für bis zu 20 Minuten Licht.

Auch beim Leiterkauf sollte man auf Material und Verarbeitung achten.
Klappbare Tritthocker aus Kunststoff sind platzsparend und leicht, aber meistens nicht hoch genug und wenig standsicher.
Leitern aus Holz sind haltbar und robust, aber auch schwer und unhandlich.
Bewährt haben sich Stufenleitern aus Metall, mit einer Stütze auf Kniehöhe für sicheren Stand auch auf der obersten Stufe. Äußerst wichtig sind rutschhemmende Gummikappen an den Leiterfüßen und genoppte Trittflächen.

Billig oder teuer, viel oder wenig – der Käufer hat die Qual der Wahl

Erfahrungsgemäß lohnen sich Billigkäufe nicht, da die Qualität oft minderwertig ist. Teures Werkzeug dagegen zahlt sich nur aus, wenn es ständig benutzt wird.
Vieles ist überflüssig, aber ein Werkzeugkoffer (z.B. von http://www.jawoll.de), eine Leiter und eine Taschenlampe in guter Qualität sollten in jedem Haushalt vorhanden sein.

Foto: PhotoSG – Fotolia

Heimwerker