Fliesen ganz leicht selbst verlegen

Viele Arbeiten im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung lassen sich bequem selbst erledigen – das Legen von Fliesen gehört definitiv dazu. Viel mehr als ein wenig handwerkliches Geschick benötigt man dafür nicht.

[youtube M5FEJQLhasM]

Natürlich muss dem Hobby-Fliesenleger auch das passende Arbeitsmaterial zur Verfügung stehen, dann steht dem Fliesen legen nichts mehr im Wege.

Entscheidend für eine zufriedenstellende Arbeit ist die richtige Planung im Vorfeld. Abhängig von der Größe der Fliese und der Fläche muss man sich Gedanken machen, wie viel Fliesen benötigt werden. Auch über die Form der Verlegung muss nachgedacht werden.

Für die Wahl der richtigen Fliese und des besten Mörtels müssen mehrere Fragen beantwortet werden. Wird ein Innenraum oder eine Außenfläche gefliest? Die Wand oder der Boden? Gibt es erhebliche Temperaturschwankungen oder gar eine Bodenheizung? Davon ist es abhängig, welche Fliesen und welcher Fliesenkleber benötigt wird.

Das nötige Werkzeug

Für die Arbeit wird spezielles Werkzeug benötigt, das das Verlegen vereinfacht. Der Einfachheit halber hier das nötige Werkzeug in einer Liste:

• Glättekelle

• Aufzieher

• Reibebretter

• Zahnspachtel

• Schneide- oder Brechwerkzeuge für die Fliesen

• Fliesenkreuze

• Bohrmaschine samt Rührquirl und Bottich

Die hier aufgezählten Werkzeuge benötigt man mindestens für das Fliesenlegen. Es gibt Alternativen zu den hier genannten Materialien, es lassen sich auch noch weitere Werkzeuge nennen.

Das Verlegen

Der Untergrund muss sauber und frei und bereits gerade sein. Mit dem Anrühren des Fliesenklebers beginnt die Arbeit. Nach einer angegebenen Reifezeit kann der Kleber genutzt werden.

Mit dem Fliesenlegen beginnt man immer in der Mitte der Fläche, sie werden symmetrisch verlegt. Dazu muss der Kleber mit dem Zahnspachtel aufgetragen werden, und zwar möglichst gleichmäßig. Die erste Fliese wird mittig angebracht, daran orientieren sich die weiteren Fliesen. Zunächst wird immer eine ganze Reihe gefliest, dann beginnt man mit der folgenden Reihe. Für den richtigen Abstand zwischen den Fliesen kann man Fliesenkreuze verwenden. Sie werden tiefer als die Fliese in den Kleber gedrückt und später einfach beim Verfugen verspachtelt.

Die Fliesen sollten fest am Kleber haften und nicht rutschen. Für Ecken und Kanten müssen sie mit einem Schneidewerkzeug auf Maß gebracht werden. Dabei sollten die Fliesen niemals direkt an der Ecke anliegen. Ein kleiner Spalt ist notwendig, da es sonst zu Spannungsbrüchen kommen kann.

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.