Hochregallager: Das müssen Sie beachten

Ab einer Regalhöhe von 12 Metern bezeichnet man ein Lager als Hochregallager. Diese spezielle Art der Lagerung zeichnet sich durch eine hohe Raumnutzung bei relativ geringer Grundfläche aus. Die Lagergrößen sind dabei unterschiedlich und reichen von wenigen hundert bis mehreren tausend Palettenstellplätzen.

Von einem vollautomatischen System bis zur manuell bedienten Anlage gibt es viele Variationen. Hier soll gezeigt werden, was jedes Hochregallager benötigt.

Hier geht’s rein – die Vorzone

Die Vorzone ist der Bereich in dem die Ware zur späteren Einlagerung angeliefert wird. Mittels Fördertechnik werden die Paletten in dieser Zone verschoben und eingelagert. Dazu gehören unter anderem Hubtische (mehr Infos dazu hier), Drehtische, Palettenheber oder Schwerlastrollbahnen. Auch die Kommissionierung findet in der Vorzone statt, dafür wird die Ware mittels Fördertechnik aus dem Lager geholt, kommissioniert und wieder eingelagert. In diesem Bereich findet ebenfalls die Identifizierung für das Lagerverwaltungssystem statt. Zusätzlich zur Vorzone wird noch ein Auslagerungsbereich benötigt, um die Waren zwecks Auslagerung bereitzustellen.

Das eigentliche Lager

An die Vorzone schließt sich das eigentliche Hochregallager an. Das Regalsystem ist so aufgebaut dass Gassen entstehen, in denen die Regalbediengeräte bewegt werden können. Am Ende jeder Gasse muss sich eine Ein – und Auslagerungszone befinden. In diesem Bereich wird die Ware von den Regalbediengeräten aufgenommen und eingelagert oder für die Gabelstapler zum Abtransport bereitgestellt. Jedes Hochregallager wird von einem IT-System gesteuert. Diese Lagerverwaltungssysteme koordinieren die Einlagerung und Auslagerung und sorgen für eine optimale Raumnutzung im Lager. Hierfür geht das System meist nach dem Prinzip der dynamischen Lagerhaltung vor. Das bedeutet, es wird irgendwo ein freier und passender Platz gesucht, diese Position wird dann gespeichert. Oft wird diese Art der Lagerung auch als Chaotische Lagerung bezeichnet.

Hochregellager: praktisch, aber nicht ganz billig

Ein Hochregallager ist ideal, um kosteneffizient und platzsparend große Mengen an Waren zu lagern. Allerdings bedarf es einer großen Investition, um ein Lager dieser Größe einzurichten. Nicht nur die Kosten für den Bau und das Personal schlagen hier zu Buche, auch die Ausstattung kann äußerst kostspielig werden.

IMG: Eisenhans – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.