Holz imprägnieren: Schutz für Möbel im Freien

Holz imprägnieren ist in den Sommermonaten eine notwendige Angelegenheit, da dadurch die Lebensdauer der Holzmöbel verlängert wird. Jede Holzart reagiert anders auf äußere Einflüsse wie Sonnenlicht, Temperaturschwankungen und Luftfeuchtigkeit. Im schlimmsten Fall kann die Oberfläche einen großen Schaden nehmen.

Im Folgenden wollen wir Ihnen Ratschläge zum Imprägnieren von Holzmöbeln geben, dank derer Sie lange Freude an ihren schönen Liegestühlen und Tischen aus anspruchsvollem Holz haben werden.

Holz imprägnieren – Was ist zu beachten?

In erster Linie ist beim Imprägnieren auf eine Zufuhr von ausreichend Frischluft zu achten, da die Dämpfe der Substanzen zu unangenehmen Kopfschmerzen und Übelkeit führen können. Somit sollten die Arbeiten an den Möbeln stets an der frischen Luft erfolgen. Holzmöbel, die bereits mit einem Lack versehen sind, sollten nicht mit anderen Chemikalien in Berührung kommen. Haben Sie sämtliche Vorsichtsmaßnahmen getroffen, kann es nun ans Holz imprägnieren gehen.

Was benötigt man zum Holz imprägnieren?

Je nach Holzart benötigt man zunächst entsprechende Pflegemittel, einen Schwamm und sehr feines Schleifpapier. Holzmöbel, die mit einer Wachsschicht versehen sind, können in regelmäßigen Abständen immer wieder neu imprägniert werden. Dazu muss die alte Wachsschicht zunächst entfernt werden. Dies kann zum Beispiel mit einem Wachsbalsam-Reiniger oder mit Schleifpapier erfolgen. Der beim Schleifen entstandene Staub sollte anschließend mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Nun kann die Imprägnierung aufgetragen werden. Dies erfolgt am Besten mit einem Tuch oder einem Schwamm. Nachdem das Imprägniermittel getrocknet ist, kann das Möbelstück mit Bienenwachs behandelt und poliert werden. So erstrahlt der Garten wieder in neuem Licht.

Imprägnieren – Schutz vor Sonne, Staub und Schmutz

Geölte und gelaugte Hölzer sollten nur bei Bedarf behandelt werden. Bei Bedarf kann das Holz sorgfältig mit einem Paraffinöl oder einer Naturharzöl-Imprägnierung behandelt werden. Diese bieten einen guten Schutz vor Sonnenlicht, Staub und Schmutz.

Weisen die Möbel hingegen größere Schäden auf, so sollten diese zunächst abgeschliffen werden. Anschließend kann eine Imprägnierung mit Naturholz- bzw. Paraffinöl erfolgen. Das Holz sollte im Abstand von etwa 10 Minuten erneut mit der Imprägnierung versehen werden. Im Anschluss kann die Oberfläche poliert werden, wodurch ein schöner Glanz entsteht.

Heimwerker