Imprägnierung des Balkons

Er ist immer dem Wetter ausgesetzt und das bedeutet eine große Belastung: der Balkon. Doch dem armen Außenseiter kann geholfen werden.

Mit der Imprägnierung kann man viel erreichen. Dabei ist es egal, ob der Balkon aus Fliesen, Keramik, Beton oder Stein besteht – Abhilfe leisten hier einige Produkte. Bekannt sind hier die Marken Ceresit und Mem.

Rechtzeitig imprägnieren, dann kann der Winter kommen!

Allerdings darf man die zu schützenden Stoffe nicht hermetisch abschließen. Die Materialen müssen weiterhin Luft bekommen können. Ansonsten kann der Wasserdampf nicht entweichen und dieser stellt sich immer ein. Der Effekt wäre durch Feuchte verursachter Schimmel. Die Imprägnierung ist eine Schutzschicht, die das Material unempfindlicher gegen Wasser macht, aber es dennoch nicht komplett einschließt.

Gerade vor einem anstehenden Winter ist dies die beste Möglichkeit die Bausubstanz zu schützen – nicht nur vor Wasser, auch vor Frost. In dieser Manier kann man sich aufwendige Reparaturarbeiten vielleicht ersparen.

Eine kurze Anleitung:

Zunächst die Flache gründlich säubern, dann die Imprägnierung auftragen und gleichmäßig verteilen. Nach einer Einweich-Zeit von ungefähr fünf Minuten, kann man die überschüssige Imprägnierungsmasse mit einem feuchten Tuch abwischen. Diese Imprägnierung hält in der Regel einige Monate.

Dabei eignet sich eine solche Imprägnierung auch für Nassräume – hier sollte man aber unbedingt gut lüften und vorher die Innentauglichkeit nachprüfen.

Werbung
Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.