Indirekte Beleuchtung: Der Stimmungsmacher im Raum

Mit Lichtern kann man Atmosphäre schaffen, ein Raum kann warm und heimelig oder hart und ungemütlich wirken – allein durch die Wahl der Lichtquellen ist Stimmung zu machen. Insbesondere mit indirekter Beleuchtung und LED-Lichtschläuchen lässt sich ein sanftes, unaufdringliches Licht erzeugen, das einen Raum völlig verwandeln kann. Beispiel Badezimmer: Mit indirekter Beleuchtung an der Decke, wird es plötzlich zur verträumten Wellness-Oase. Wer kleine Räume optisch streckenmöchte, kann ebenso mit indirekter Beleuchtung spielen. Wird ein schmaler Flur mit einer hellen, gradlinigen und indirekten Beleuchtung versehen, wirkt dieser optisch größer und länger.

So geht’s: LED-Lichtleiste im Flur

Um die indirekte Beleuchtung anzubringen, muss man kein Elektriker sein. Im Gegenteil, die Montage ist ganz leicht. Die LED-Streifen gibt es in vielen verschiedenen Längen, das Angebot reicht von 30 cm bis hin zu 10 Meter langen Streifen. Das Band ist flexibel und kann einfach alle paar Lämpchen in der Lange mit der Schere gekürzt werden. Die Bänder sind miteinem doppelseitigen Klebeband versehen, die Montage also denkbar einfach. Je nach Hersteller variieren die Betriebstemperaturen der LED-Systeme, deshalb am besten immer auf die Herstellerempfehlung achten, worauf die Bänder montiert werden sollten.

Wand oder Fußboden?

Nun ist die Frage: Wohin sollen die Lämpchen? An die Wand oder an den Boden? Für lange Flure bietet sich zum Beispiel die Fußbodenleiste an. Sollte diese aber oben abgerundet sein, könnte man auch einen Kabelkanal (gibt’s in jedem Baumarkt) über die abgerundeten Fußbodenleisten schrauben. Die Kanäle haben den Vorteil, dass sie eckig sind und sich das Band so besser verkleben lässt. Der Kabelkanal kann natürlich auf beliebiger Höhe angebracht werden. Wer möchte, dass nur die obere Wandfläche und die Decke illuminiert werden , schraubt den Kanal eben ganz einfach erst in zwei Meter Höhe an die Wand. Aber Achtung: Das Netzteil braucht später eine Stromquelle, also besser vor der Montage schauen, wo sich die nächste Steckdose befindet. Ist der Kabelkanal montiert, wird das LED-Band einfach auf den Kanal geklebt, jetzt noch Netzteil in die Steckdose – fertig!

Foto: Insp.Clouseau – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.