Kettensägen: Benzin, Stromkabel oder Akku?

Kettensägen erleichtern diverse Arbeiten und dürfen weder bei der Gartenarbeit noch auf der Baustelle fehlen. Doch immer wieder stellt sich eine Frage: Welche Kettensäge eignet sich für die zu vollbringende Aufgabe?



Mit Benzin oder Akku sägen?

Die Kettensäge ist ein häufig genutztes Werkzeug. In Heim und Garten, auf der Baustelle oder in der Fortwirtschaft kommt dieses Werkzeug zum Einsatz. Die Kettensäge ist im privaten und gewerblichen Bereich ein gern genutztes Werkzeug. Oftmals verbreiten Benzin-Kettensägen einen unangenehmen Benzingeruch. Elektro-Kettensägen hingegen verfügen durch das Kabelgewirr über jede Menge Unfallpotential. Eine Alternative zu beiden Säge-Typen: die Akku-Kettensäge, die zum Bäumefällen, für Aufräumarbeiten nach einem Sturm oder zum Ausholzen des eigenen Gartens genutzt werden kann. Ohne Kabelgewirr und Benzingeruch ist vor allem für die Gartenarbeit eine akkubetriebene Kettensäge vorteilhaft.

Gartenarbeit schneller und einfacher erledigen

Gestern wütete ein Sturm durch den Garten, heute regiert das Chaos. Jetzt würde eine Kettensäge die Arbeit deutlich vereinfachen. Das Problem: Oftmals fehlt im Garten der direkte Stromanschluss. Zudem sprechen steigende Benzinpreise gegen den Einsatz einer Elektro-Kettensäge oder einer Benzin-Kettensäge.

Die Lösung ist ganz einfach: Eine Akkukettensäge ist bei der Gartenarbeit der perfekte Partner. Arbeiten ohne Kabelwirrwarr und Benzingeruch, auch auf engstem Raum sind damit kein Problem mehr. Und dank der Kombination aus Leistungsfähigkeit und Funktionen, sind Akkukettensägen mittlerweile eine ernsthafte Alternative zu herkömmlichen Kettensägen.

Damit die Arbeit durch einen erschöpften Akku nicht unnötig unterbrochen wird, ist bei vielen Kettensägen ein zweiter Akku im Lieferumfang enthalten. Natürlich können die Akkus der meisten Hersteller auch problemlos nachbestellt werden.

Kaufpreis entscheidender Faktor

Entscheidend bei der Anschaffung einer neuen Kettensäge ist natürlich auch immer der Preis. Hier ist aber nicht immer die preiswerteste Säge auch die schlechteste und im Gegensatz dazu die teuerste auch nicht immer die beste. Vor dem Kauf einer Kettensäge sollte das Einsatzgebiet des Werkzeugs klar definiert sein. Eine Kettensäge, die täglich ihren Einsatz auf einer Baustelle findet ist anderen Belastungen ausgesetzt als eine Kettensäge, die gelegentlich für die Gartenarbeit eingesetzt wird. In jedem Fall sollte aber auf das Tragen von ausreichender Schutzkleidung, wie schnittfeste Handschuhe als Handschutz, Gehörschutz oder schnittfeste Hosen, geachtet werden.

IMG: Hewac – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.