So klappt’s auch mit dem Streichen

Von Zeit zu Zeit benötigen die eigenen vier Wände einfach mal wieder einen neuen Anstrich. Ob in bunten Farben oder schlicht in Weiß: Frische Farbe tut Wänden gut und lässt die Räume wieder frisch und neu wirken. Das Problem ist nur, das streichen nicht jedermanns Sache und schon gar nicht einfach ist. Für ein ordentliches und schönes Streichergebnis brauchen Sie aber noch mehr als die richtige Technik. Nur mit geeignetem Material, wie Pinseln und Rollen, gelingt der Wandanstrich einwandfrei.

Die richtige Technik

Wer schon einmal selber Wände gestrichen hat, der kennt das Problem, das auftaucht, wenn die Wände erstmal abgetrocknet sind. Während des Streichens erscheint den meisten Hobbymalermeistern der Vorgang noch sehr einfach. Wenn die Wand anschließend aber unsauber geworden ist und sich Schatten und Farbkleckse abzeichnen, ist das Ergebnis nicht besonders zufriedenstellend. Wichtig: Sie sollten immer gerade von oben nach unten streichen – Bahn für Bahn. Wer hiermit Probleme hat, kann sich auch kleine Markierungen, zum Beispiel an der Fußleiste, setzen. Vor dem Anstrich sollten Sie außerdem Fußleisten und Kanten großzügig abkleben.

Was ist wichtig für ein gutes Streichergebnis?

Für ein gutes Ergebnis brauchen Sie das richtige Material. Dabei kommt es noch vor der Farbauswahl auf die richtigen Pinsel und Rollen an. Experten empfehlen bereits hier nicht am falschen Ende zu sparen. Hochwertige Pinsel und Rollen, die weder Haare lassen noch fusseln, kosten deutlich mehr, als vergleichbare Billigware. Dafür kann sich das Ergebnis aber auch sehen lassen.

Wer große Flächen bemalen muss, der sollte sowohl auf Pinsel als auch auf Rollen setzen. Rollen eignen sich für einen gleichmäßigen Anstrich auf großen und flachen Stellen. Kleinere Ecken und Kanten lassen sich dagegen besser mit einem Pinsel anstreichen. Die besten Ergebnisse liefern Rollen mit Lammfell. Wichtig: Nachdem Sie die Rolle mit Farbe benetzt haben, sollten Sie immer ein Abstreifgitter nutzen, damit Sie nicht zu viel Farbe auf die Wand auftragen.

Hochwertige Pinsel gibt es mit synthetischen Fasern aber auch mit Naturborsten. Synthetische Borsten haben allerdings den Vorteil, dass sie eine weniger sichtbare Struktur bzw. Streifen hinterlassen. Wichtig: Pinsel und Rolle sollten nach der Benutzung immer gründlich gereinigt und trocknen gelassen werden.

Die Auswahl der Farbe

Wenn Sie die richtigen Pinsel und Rollen gefunden haben, benötigen Sie nur noch die passende Wandfarbe. Auch hier sollten Sie auf hochwertige und teurere Markenware setzen. Lassen Sie sich im Baumarkt am besten beraten und wenn möglich die Farbe vorführen. Gerade bei Weißtönen ist es wichtig, dass die Farbe sehr gut deckt. Bei billiger Farbe müssen Sie häufig mehrmals über eine Fläche gehen, bis Sie das gewünschte Ergebnis erzielen.

Bild: detailblick – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.