Mehr als ein paar Handgriffe – die korrekte Installation eines Kamins

Immer mehr Menschen denken über die Anschaffung eines Kamins nach. Kamine und Kaminöfen strahlen eine knisternde Romantik aus und werten jeden Wohnraum auf. So lassen sich gemütliche Stunden mit der Familie oder Freunden vor dem Kamin an kalten Abenden und in der nasskalten Jahreszeit verbringen. Ein großer Vorteil für die Anschaffung eines Kamins ist die Einsparung von Heizkosten für Gas und Öl. Doch…

…ohne Schornsteinfeger geht nichts

In erster Linie nimmt der Schornsteinfeger die Installation ab. Ganz gleich ob Sie den Kamin an einem externen Schornstein oder ein im Haus befindlichen Schornsteinschacht angeschlossen haben. Bei den externen Schornsteinen wird ein doppelwandiges Edelstahlrohr an der Hauswand montiert. Mittels Kernbohrung wird ein Loch für das Abgasrohr gebohrt und so der Kamin durch das Ofenrohr mit dem Schornstein verbunden.

Der Schacht des im Haus befindlichen Schornsteins darf weder von der Heizung genutzt werden, noch darf er als Hohlraum für Kabel dienen. Der Kamin muss auf einer feuerfesten Unterlage stehen. Der Abstand zwischen brennbaren Gegenständen und Kamin muss 40 bis 60 Zentimeter betragen. Ebenso wie der Abstand zwischen Kamin und Gegenständen variiert je nach Hersteller auch der Abstand zwischen Wand und Kamin und kann bis zu 40 Zentimeter betragen.

Kriterien beim Kauf

Empfehlenswert ist es den Schornsteinfeger vor der Installation zur Überprüfung des geplanten Standorts zu Rate zu ziehen. Dem Schornsteinfeger geht es allem voran um den Brandschutz.
Neben dem Brandschutz hat der Schornsteinfeger auch eine beratende Funktion. Er wird Ihnen bei der Auswahl des richtigen Kamins behilflich sein. Dabei kommt es nicht auf das Design des Kaminofens oder Kamins an, sondern in erster Linie auf die Heizleistung. Hinsichtlich dessen sollte die Kubikmeterzahl des Kamins in einem guten Verhältnis zu den aufzuheizenden Räumen stehen. Außerdem sollten Sie die Frage klären, ob der Kamin nur als Wärmespender und Blickfang eingesetzt wird oder doch die Heizung ersetzen soll.

Mit den wertvollen Tipps des Schornsteinfegers im Hinterkopf geht es zum Fachhändler wie diesem hier. Die Palette an Angeboten bei der Form- und Farbgestaltung des Kamins ist vielfältig. Lassen Sie sich von fachkundigem Personal beraten.

Wohlige Wärme vor knisternden Flammen

Um in den endgültigen Genuss der knisternden Flammen zu kommen, nimmt der Schornsteinfeger die Installation ab. Des Weiteren prüft er bei der Endabnahme die Lagerung des Brennholzes und hilft bei der ersten Feuerung. Ist der Kamin fachgerecht eingebaut, schenkt er Gemütlichkeit und macht Ihr Zuhause zu etwas ganz Besonderem.

// Bildquelle: Viktor Pravdica – Fotolia

Heimwerker