Mollig-kuschlige Wärme dank Heizkörperaustausch

Vor allem in älteren Häusern mit einer unzureichenden Dämmung besteht häufig das Problem, dass die vorhandenen Heizkörper nicht die Wärme spenden, die für die Wohlfühltemperatur von Nöten sind. Damit die klirrende Kälte im nächsten Herbst und Winter vor der Tür bleibt, empfehle ich euch aus diesem Grunde einen Heizkörperaustausch.

Für einen Heizkörperaustausch ist jetzt der beste Zeitpunkt

Das Problem alter Heizkörper besteht darin, dass deren Heizleistung häufig falsch berechnet wurde oder die zunehmende Verkalkung den Heizprozess verhindert. Eine neue Heizung muss her und heutzutage entscheiden sich die meisten Hobby-Heimwerker für einen Flachheizkörper, da die Heizelemente bei dieser Heizung auf mehreren Ebenen angeordnet sind. Hast du deine Wahl zwischen einem Vierfach-Heizkörper sowie einem Sechsfach-Heizkörper gefällt, benötigst du bei beiden Versionen Werkzeuge wie eine Armaturenzange, eine Wasserwaage, einen Zollstock sowie Hanf- und Dichtpaste, automatische Entlüftungsstopfen sowie eine Rohrverkleidung. Bevor du dich dem Einbau der Heizungen widmest, musst du die Heizanlage zuerst abschalten, die Heizung vom Netz trennen und das Wasser komplett aus dem Heizsystem ablassen. Nun ist es auch schon an der Zeit, die alten Heizkörper zu demontieren und die in der Wand vorhandenen Anschlüsse den neuen Halbzoll-Anschlüssen weichen zu lassen. Diese Halbzoll-Anschlüsse solltest du – in Abhängigkeit deines gewählten Heiz-Systems – entweder unten bei einem Sechsfach-Heizkörper oder an den Seiten bei einem anderen Heiz-System befestigen. Schlagen all diese Versuche fehl, greif‘ doch einfach zu S-Stücken oder Anschlüssen mit flexiblen Schläuchen zurück.

Dichtpaste und Dichthanf als ‚A‘ und ‚O‘

Da die Heizungsanschlüsse nach Möglichkeit über Jahrzehnte hinweg nichts an ihrer Dichte verlieren sollten, lege ich dir außerdem eine Montage der Gewinde mit Dichtpaste und Dichthanf ans Herz. Erst kommt der Hanf, dann die Dichtpaste und schon darfst du das Gewinde mit dem Heizungsanschluss verschrauben. Nun kannst du auch schon die Befestigungskonsolen anbringen, die den Heizkörpern einen zusätzlichen sicheren und festen Halt an der Wand ermöglichen. Anschließend nähert ihr euch schon dem finalen Schritt, der mit der Aufhängung der Heizkörper an der Wand verbunden ist. Verschraubt ihr daraufhin den Vor- und Rücklauf, solltet ihr den Hanf und die Dichtpaste noch einmal zur Hand nehmen. Nun wird das Thermostatventil entweder zwischen den Heizkörper und den Vorlaufanschluss gesetzt oder ihr verschraubt den Vorlauf direkt mit dem Heizkörper. Zum großen Finale der Montage verschraubt ihr nun den Rücklauf, damit das Wasser in den Heizkreislauf zurückfließt. Nun kann der Winter kommen!


Bildquelle: dondoc-foto – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.