Öltankentsorgung – das ist zu beachten

In Zeiten alternativer Energieformen haben alte Öltanks oft ausgedient – selbst wenn Sie zusätzlich eine Ölheizung nutzen, muss der Tank regelmäßig erneuert werden, um undichte Stellen zu vermeiden. Alte Tanks können jedoch nicht einfach auf dem Sperrmüll entsorgt werden, da es durch auslaufendes Restöl zu Schäden für die Umwelt kommen kann.

Warum entsorgen?

Heizöl ist ein Brennstoff, der unser Grundwasser verunreinigen kann und nicht in die Umwelt gelangen darf. Befindet sich das Öl erst einmal im Grundwasser, dürfen Hausbrunnen beispielsweise nicht mehr verwendet werden und es dauert, abhängig von der versickerten Menge, oft viele Jahre, bis das Öl abgebaut bzw. so stark verdünnt ist, dass es für Mensch und Tier keine Gefahr mehr darstellt. Laut WHG (Wasserhaushaltsgesetz) hat der Betreiber über die notwendigen Mittel verfügt, um eine fachgerechte Entsorgung zu gewährleisten. Damit Sie sich sicher sein können, dass es sich bei dem beauftragten Unternehmen um einen Fachbetrieb handelt, sollten Sie nach der Berechtigung nach §19 I WHG fragen. Diese wird, beispielsweise vom TÜV, ausschließlich an Betriebe vergeben, die sowohl über das notwendige Know-how als auch über das geeignete Werkzeug zur fachgerechten Entsorgung verfügen.

Die Entsorgung

Nicht nur bei der Demontage der kompletten Heizungsanlage ist die richtige Entsorgung wichtig, auch beim Austausch eines alten Tanks darf nicht geschlampt werden, da es sonst zu Problemen beim Einbau des neuen Tanks kommen kann. Im ersten Schritt müssen bei der Demontage alle Leitungen entfernt und gereinigt werden. Anschließend werden alle Rohrleitungen entfernt und der eigentliche Tank in Angriff genommen. Hier wird zuerst verbliebenes Restöl abgepumpt und anschließend der gesamte Tank sorgfältig gereinigt. Hierzu ist es notwendig diverse Chemikalien zu verwenden, um jegliches Öl zu entfernen. Die Mischung aus Chemie und Öl muss ebenfalls entsorgt werden und darf auch nicht in das Grundwasser gelangen. Je nach Größe wird der Tank noch in handliche Teile zerschnitten, damit er bequem abtransportiert werden kann.

Strafen bei unsachgemäßer Entsorgung

Fachbetriebe nehmen Ihnen die gesamte Entsorgung eines alten Öltanks ab und Sie müssen sich um nichts kümmern. Viele Hausbesitzer scheuen jedoch die Kosten, die aber bei Weitem nicht so hoch sind, wie Strafen für die Verschmutzung der Umwelt durch eine unsachgemäße Entsorgung. Ein Vergleich von Entsorgungsunternehmen zahlt sich in jedem Fall aus, da sich die Preise für einen Tank bis 3.000 Liter zwischen 300 und 600 Euro bewegen. Weitere Infos finden Sie z.B. auf öltankentsorgung.de.

Fotourheberrecht: Kzenon – Fotolia



Heimwerker