Private Krankenversicherung für selbstständige Handwerker: Das sollten Sie wissen

Als angestellter Handwerker sind Sie bei Ihrem Arbeitgeber gesetzlich versichert – wie sieht das aber bei einem selbstständigen Handwerker aus? In diesem Fall sollten Sie sich privat absichern, denn als Selbstständiger haben Sie bei einem privaten Versicherungsanbieter etliche Vorteile, die Ihnen einige hundert Euro jährlich einsparen können.

Privat oder gesetzlich versichert

Sie können auch als Selbstständiger in der gesetzlichen Krankenversicherung verbleiben, normalerweise bieten Ihnen die privaten Versicherer aber einige Vorteile, die Sie nutzen können. Beispielsweise sind die Beiträge bei einer privaten Versicherung nicht vom Einkommen abhängig wie die Beiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung. Hier werden die monatlichen Zahlungen anhand des Alters und des Gesundheitszustandes berechnet. Sie dürfen keinesfalls falsche Angaben über Vorerkrankungen machen, sonst könnte Ihnen der Versicherungsschutz wieder entzogen werden. Beinhaltet Ihr Beruf besondere Risikofaktoren, dann kann der Versicherer einen Risikozuschlag einfordern, dies ist beispielsweise bei Handwerkern der Fall, die in großer Höhe arbeiten oder mit besonders gefährlichen Maschinen umgehen müssen. Wahrheitsgemäße Angaben über die Lebenssituation und das Arbeitsumfeld sind wichtig.

Versicherungen für selbstständige Handwerker

Als Selbstständiger müssen Sie auch selbst für das Alter vorsorgen und sollten, neben einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung und einer Unfallversicherung, auch an eine private Rentenvorsorge denken. Pauschal kann hier kein Rat gegeben werden, denn Ihre individuelle Lebenssituation erfordert immer auch spezielle Vorsorgen und Versicherungen. Immer steht jedoch die Krankenversicherung im Vordergrund, denn statistisch gesehen wird jeder Arbeitnehmer etwa einmal jährlich seine Krankenversicherung in Anspruch nehmen. Zahlreiche Tests von Anbietern privater Krankenversicherungen bestätigen, dass die Krankenversicherung, ob gesetzlich oder privat, die Versicherung ist, die am häufigsten genutzt wird.

Das müssen Sie beachten

Handwerker zählen zu den Berufsgruppen, die am häufigsten durch Unfall oder Krankheit ausfallen. Als Angestellter sind Sie gesetzlich versichert, als Selbstständiger müssen Sie selber Sorge tragen, dass Sie und Ihre Familie krankenversichert sind. Beim Abschluss der Versicherung müssen Sie die Risikofaktoren erwähnen und möglicherweise einen Risikozuschlag in Kauf nehmen. Machen Sie keinen falschen Angaben über eventuelle Vorerkrankungen, sonst könnten Sie aus dem Versicherungsschutz entlassen werden. Nutzen Sie die Tests von Anbietern privater Krankenversicherungen, um die Versicherung zu finden, die Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Foto: Dan Race – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.