Projektionsflächen für’s Heimkino – Beamer, Farbe und Charme

Home Entertainment vom Feinsten bringt eine aufgemalte Projektionsfläche. Dazu braucht man natürlich noch einen Beamer und schon geht’s los.

Natürlich kann man sich das einfach machen und ein Bettlaken oder direkt eine Leinwand an die Wand hängen. Aber es geht auch etwas eleganter.

… besser geht’s mit einer gefärbten Wand!

Ganz ohne Konstruktion und sogar ohne den Kauf einer Leinwand bekommt man wahres Home Entertainment. Denn die proFlexx-Projektionsfarbe bringt neues Leben ins Heimkino. Man suche sich also eine glatte Stelle auf der Wand, die die gewünschte Größe bietet. Die Projektionsfarbe wird dann in mehreren Schichten auf die Wand gerollt oder gespritzt. Anschließend wird die Fläche versiegelt und kann dann auch abgewischt werden.

Die Fläche ist dann matt-weiß in der Deko und hat eine wunderbare Funktion. Hier kann man sich bewegte Bilder anschauen – oder auch nicht bewegte. Aber in jedem Fall in einer Spitzenqualität. Dafür braucht man allerdings einen Beamer. Diese werden immer billiger, ja selbst für das iPhone gibt es schon billige Beamer.

Laut Hersteller werden die Farben durch die aufgetragene Farbe um 20 Prozent intensiver. Dies soll auch bei problematischem Licht zu einem wahren Erlebnis führen.

Ein Liter der Spezialfarbe reicht auch schon für fünf Quadratmeter. Das klingt sehr verführerisch!

Heimwerker