Räume effizient nutzen – Die besten Einrichtungstricks

Auch wenn kleine oder viel möblierte Wohnungen durchaus heimelig und gemütlich wirken können, ist es doch oft so, dass es an Platz fehlt. Daher wirken diese Wohnungen überfüllt, wenn nicht sogar unordentlich. Doch auch in kleinen Wohnräumen kann Platz geschaffen werden, indem man die richtige Raumstruktur findet und Platz spart. Denn das bedeutet nicht, einen Wohnraum um jeden Preis in ein Raumwunder zu verwandeln, sondern sich selbst Freiräume zu verschaffen.

Grundprinzip von mehr Räumlichkeit

Um das Gesamtbild einer großzügigen Raumgestaltung zu erzeugen, bedarf es an Platz. Oft ist es so, dass einem nicht unbegrenzt Raum zur Verfügung steht. Dieser Platz muss meist sinnvoll genutzt werden, damit auch alles untergebracht werden kann, was notwendig ist. Doch Platz bedeutet auch Ordnung und eine Arbeitserleichterung. Daher sollte ein Raum auch optimal genutzt werden.

Tipps und Tricks, um Räume besser zu nutzen

Um Platz zu schaffen, müssen die Räume nicht zwangsläufig groß sein. Auch kleine Wohnräume können durch ein paar Veränderungen großzügig geschnitten wirken. Durch die Auswahl und das Aufstellen von Möbeln kann der Raum maßgeblich verändert werden. Deshalb ein paar Ratschläge.

Große Möbel lassen einen Raum klein wirken

. Zum einen liegt das an den Ausmaßen des Möbelstücks, zum anderen aber auch daran, dass große Möbel nur wenig Aufstellmöglichkeiten und Variationen zulassen. Sinnvoll ist es daher, wenn kleine, kompakte und variable Möbel genutzt werden.

Niedrige Möbel vergrößern optisch den Raum. Niedrige Möbel drängen sich weniger in den Mittelpunkt. Dort, wo ein Blick frei zu der gegenüberliegenden Wand schweifen kann, wird der Raum als großzügig empfunden.

Viele Möbel mit verschiedenen Funktionen aufstellen. Statt einer Multifunktionswand, sollten lieber viele verschiedene Möbelstücke genutzt werden, die flexibel im Raum verteilt werden können. Das wirkt offener und dezenter.

Dunkle, auffällige und große Möbel nicht in die Hauptsichtachsen stellen. Ist der Blick frei und wird nicht durch ein Möbelstück versperrt, wirkt der Raum viel offener, heller und freundlicher. Soll die Einrichtung dennoch nicht fehlen, ist es sinnvoll sie neben der Tür zu platzieren.

Möbel und Pflanzen sollten nicht im Weg stehen.

Zwar ist der große Fernsehsessel oder die geliebte Yucca-Palme mitten im Raum ein Hingucker, dennoch sorgen sie für unnötigen Stress. Ständiges Slalomlaufen ist auf Dauer anstrengend.

Spiegel schaffen Weite.

Enge Räume wirken weitaus größer, wenn ein hoher Spiegel an einer Wand hängt. Dieser muss nicht unbedingt besonders breit sein. Es reicht vielmehr, wenn der Spiegel aus möglichst verschiedenen Positionen gut zu sehen ist.

Helle Räume wirken weiter. Dunkle und kräftige Farbtöne sollten nur mit Bedacht verwendet werden. Das gilt besonders je kleiner der Raum ist. Doch es geht nicht nur um die Wände oder Decken, sondern auch um die Farbe der Möbelstücke. Hier sollte ein harmonisches Gesamtbild gefunden werden.

Schaffen Sie sich mehr Raum

Mit den hier genannten Tipps gelingt es Ihnen, einem Zimmer, auch wenn es noch so klein ist, mehr Raum zu verleihen. Im Internet finden Heimwerker auf zahlreichen Ratgeberseiten noch mehr nützliche Tipps zur Raumgestaltung. Recherchieren Sie im Vorfeld ein wenig und holen Sie sich neue, kreative Ideen. So schaffen auch Sie es, in Ihrer Wohnung für mehr Raum und Ordnung zu sorgen und ein ruhigeres Wohngefühl zu erzeugen.

Bild: M.Rosenwirth – Fotolia

Heimwerker