So bauen Sie eine Bienenkiste!

Wenn Sie über handwerkliches Geschick verfügen und Spaß an Holzarbeiten haben, können Sie ganz einfach selbst eine Bienenkiste, genannt „Beute“, bauen. Hier finden Sie Hinweise darauf, was Sie beim Bauen beachten müssen, um Ihrem eigenen Bienenvolk ein tiergerechtes Zuhause zu bieten.

Der Grundbau

Einfach gesagt handelt es sich bei der Bienenkiste um eine etwa einen Meter lange, einen halben Meter breite und eine dreißig Zentimeter hohe Holzkiste mit aufklappbarem Deckel, in der die Magazine, spezielle Holzrahmen für Bienenwaben, aufgehängt werden können. Durch ein Ausflugsloch können die Bienen hinein- und herausfliegen. Für den Bau benötigen Sie Holzleim, Holzplatten (am besten aus Fichtenholz, mit einer Dicke von 2,5 cm), Magazine (diese sind als vorgefertigte Wachsplatten erhältlich), mindestens zwei Holzleisten, Hammer, Nägel und eine Plexiglasscheibe, wenn Sie dem Treiben im Stock zusehen wollen.

Verleimen Sie die Holzplatten wasserfest und verstärken Sie Boden und Oberseite mit Holzleisten, wenn Sie Ihre Kiste stabiler gestalten wollen. Den Deckel befestigen Sie mit Scharnieren an der Oberseite. Falls Sie Plexiglas für eine Kistenseite verwenden möchten, achten Sie darauf, dass Sie das ausgesägte Holzstück wieder vor das Glas legen können. So verhindern Sie, dass zu viel Licht ins Innere gelangt.

Die bienengerechte Ausstattung

Befestigen Sie an zwei gegenüberliegenden Seiten Holzleisten, an denen die Magazine aufgehängt werden können. Für mehr Stabilität können Sie an den Ecken Nägel einschlagen.

Die Außenwand, die Wind und Wetter ausgesetzt sein wird, bestreichen Sie mit einer Holzlasur. Achten Sie darauf, dass die Lasur keine umweltschädigenden Stoffe enthält! Die Innenwände werden nicht lasiert.

Für das Ausflugsloch sägen Sie im oberen Drittel oder am unteren Rand der Vorderseite ein zwei Zentimeter hohes und einige Zentimeter breites Loch aus. Bemessen Sie das Loch nicht zu groß, da es sonst im Innenraum schnell zu kalt werden kann. Weiterhin sollte das Ausflugsloch überdacht sein, um den Bienen Schutz zu bieten.

Das hintere Drittel wird der „Honigraum“, den Sie von den anderen Magazinen im ersten Jahr abtrennen. Im nächsten Jahr zur Obstblüte eröffnen Sie den Honigraum mit weiteren Magazinen mit vorgeprägten Wachsplatten. Von diesen können Sie dann Ihren eigenen Honig ernten.

Das Imkern kann beginnen!

Arbeiten Sie gewissenhaft, damit Sie lange Freude an Ihrer Arbeit und Ihre Bienen ein gutes Zuhause haben. Alle Materialien, die Sie benötigen, finden Sie im Baumarkt.


Bild: Fotolia, 53055740, Grafvision

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.