Tageslichtsysteme – Das Licht der Sonne nutzen

Der Bundestag hat es auch: Tageslichtsysteme oder wie man das Licht des Tages in alle Ecken des Hauses bringt. Sie sind beliebt und liegen im Trend moderner Bauweise, vor allem was Geschäftsgebäude angeht.

Tageslichtsysteme leiten das Licht der Sonne gleichmäßig in die Räumlichkeiten. Dabei verhindern sie auch ein zu starkes Blenden – bespielsweise am Arbeitsplatz. Gerade bei Bildschirmplätzen ist das sehr von Vorteil.

Schließlich ist das Sonnenlicht nicht nur das angenehmste, weil natürliche Licht, es ist auch kostenlos. Das Licht der Sonne wurde seit jeher versucht in die Architektur einzubinden. Bei Tageslichtsystemen wird gespiegelt und reflektiert, transmissioniert und auf alle ermöglichen Weisen versucht das Licht durch das Haus zu leiten.

Dabei wird das Licht auf dem Dach quasi „eingefangen!“ und durch eine Röhre zu einer Streulinse transportiert bzw. geleitet. Dabei variiert die Helligkeit je nach Wetterlage und Jahreszeit. Die Abwesenheit der Lichtmonotonie soll auch gut für’s Gemüt sein, denn daran ist der Mensch seit Jahr Millionen gewöhnt.

Allerdings gibt es durch die offene Röhre auf dem Dach einen geringen Wärmeverlust. Dies gilt es zu überlegen, bevor man sich eine solche Anschaffung macht oder den Hausbau umändert.

Ein Tageslichtsystem kostet ungefähr ab 450 Euro bis zu mehreren tausend Euro.

Werbung
Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.