Tapetenkunde Teil 3: Velourstapeten

Mit der Entscheidung seine Räume mit Velourstapeten zu verkleiden, hat man eine besondere Wahl getroffen. Mit ihren schimmernden Nuancen, geprägten Formen oder samtigen Oberflächen wirken sie edel geben den Wänden eine besondere Note. Die Wandgestaltung mit Velourstapeten muss wohlüberlegt sein. Hier gilt „Weniger ist mehr“. Mit der richtigen Auswahl der Tapete setzt man Akzente, die wenig Dekoration benötigen.


Oberflächenmaterial und renovieren

Velourstapeten bestehen neben dem festen Papier meist aus gemahlenen Textilfasern, die mit einem Muster auf die Tapete geprägt werden. Hochwertige Velourstapeten sind lichtbeständig. Sie sind oft so gefertigt, dass sie abwaschbar sind, ohne dabei die Oberfläche zu verletzen. Velourstapeten heben ihre Wirkung speziell in großen Räumen hervor.
Wer ein Zimmer mit Velourstapeten renovieren möchte, muss auf den Gebrauch einer Bürste für das Glattstreichen verzichten. Die harten Tapezierbürsten zerstören das geprägte Gewebe auf der Oberfläche. Um die Tapete glatt zu streichen, sind Gummiwalzen geeignet. Zur Verarbeitung benötigen Velourstapeten einen Leim für schwere Tapeten. Dann werden sie auf Stoß geklebt.

Viele Design und edle Vorlagen

Die Historie der Velourstapete ist bereits sehr alt. 1470 wurde die Technik dieser Art Wandtapete in einem Rezeptbuch des Nürnberger St. Katharinenkloster zum ersten Mal erwähnt und deren Herstellung erläutert. Auf königlichen Höfen wurde sie in den hohen Räumen der Schlösser verwendet, die man heutzutage teilweise noch besichtigen kann.
Velourstapeten findet man in allen Farben und Ausführungen, aber vor allem in vielen hochwertigem Designvarianten. Ein großer Teil von Velourstapeten besteht aus symmetrischen Rautenmustern oder zarten Vorlagen mit Blumenranken, die ebenfalls symmetrisch angeordnet sind.
Bei der Gestaltung eines Raumes ist es möglich, Velourstapeten durch Wandfarben zu ersetzen und somit einzelne Wände besonders hervorzuheben.

Klassischer Schick bis Retrostil

Velourstapeten sind oberflächengeprägte Tapeten, die mit einer speziellen Textilschicht in unterschiedlichen Mustern bedruckt sind. Sie eignen sich hervorragend für eine stilechte Raumgestaltung, sie heben edle Möbel hervor oder unterstreichen deren Charakter. Vom klassischen Design mit Blumenranken, die an die Barockzeit erinnern, über englische Muster bis hin zum neuen Retrostil findet man viele Vorlagen in allen Farbkombinationen.

© arquiplay77 – Fotolia.com

Heimwerker