Umzug: am besten mit Checkliste!

Heutzutage wird von den Menschen Flexibilität gefordert, so dass auf Grund eines Jobwechsels ein Umzug in eine neue Stadt anstehen kann. Damit alles reibungslos klappt, arbeitet man am besten eine Checkliste ab!

Ein Umzug kann im Stress enden, wenn er nicht gut durchdacht und geplant wurde. Die nachfolgenden Punkte für die Checkliste können dabei helfen. Es ist vor, nach und während des Wohnungswechsels einiges zu beachten!

Einen Umzug mit Checkliste planen

Das Wichtigste vorab ist wohl die fristgerechte Kündigung des alten Mietvertrages. Nur so kann eine doppelte Zahlung der Miete oder eine eventuelle lästige Nachmietersuche vermieden werden.

Es sollten der Telefon- und Internetanbieter rechtzeitig über den bevorstehenden Wohnungswechsel informiert werden, auch dort gibt es schließlich Kündigungsfristen. Auch der Anschluss in der neuen Wohnung kann so geklärt werden.

Die Hausratsversicherung muss über den Umzug informiert werden.

Ein Wohnungswechsel kann eine gute Gelegenheit sein, auszusortieren. Dokumente, Möbel, Kleidung und Einrichtungsgegenstände, die nicht benötigt und aussortiert werden, müssen beim Umzug nicht transportiert werden und erleichtern ihn.

Helfende Hände sollten rechtzeitig organisiert werden. Den Umzug in eine neue Stadt kann man mit professionellen Umzugshelfern planen. Bitte auch daran denken, dass die helfende Freunde und Bekannte sich über Verpflegung freuen! Es lohnt sich wirklich, im Internet nach preiswerten Abietern zu suchen. Günstige Transporte gibt es unter dem Stichwort Beiladung zu finden – hier bieten Unternehmen freien Ladestauraum zu schmalen Preisen an.

Umzugskisten gibt es im Baumarkt zu kaufen. Sie können schon einige Tage vor dem eigentlichen Umzug gepackt werden. Auf die richtige Beschriftung achten, dann ist es hinterher einfacher, da sie direkt in die jeweiligen Zimmer gestellt werden können.

Es gibt in großen Städten eine Menge Anbieter von Umzugswagen. Preise rechtzeitig vergleichen, es kann sich auszahlen!

Nun kann der Umzug stattfinden!

Am Umzugstag genug Lampen und Werkzeug bereit halten! Die wichtigsten Dinge sollten in einer gesonderten Kiste gepackt werden, damit bei der ersten Nacht in der neuen Wohnung zum Beispiel Badartikel wie die Zahnbürste nicht gesucht werden müssen.

Nach dem Umzug werden eventuelle Schäden in der alten und neuen Wohnung dokumentiert sowie die Wohnungsübergabe durchgeführt.

Ein Nachsendeantrag bei der Post sorgt dafür, dass die Post auch zur neuen Adresse gesendet wird. Bei Umzug oder Urlaub bietet die Post im Rahmen des Nachsendeantrages auch einen Lagerservice an.

Die Belege über die Umzugskosten aufbewahren, da sie eventuell von der Steuer abgesetzt werden können.

Heimwerker