Was sind die Energieeffizienzklassen?

Damit man bei Elektrogeräten einschätzen kann, wie viel Strom Sie verbrauchen und wie ökonomisch sie arbeiten, hat man in den neunziger Jahren die so genannten Energieeffizienzklassen eingeführt.

Diese helfen dem Verkaufspersonal und natürlich auch uns Kunden bei der Auswahl der geeigneten Geräte. Bei den Energieeffizienzklassen unterscheidet man zwischen A, B und C. Ganz selten gibt es auch noch unökonomischere Geräte, welche mit der Klasse D identifiziert werden können.

Ich finde es gut, dass uns so ein Hilfsmittel gegeben wird, mit denen wir uns aussuchen können welche Wirkungsklasse wir kaufen möchten. Denn wenn wir ehrlich sind, haben wir doch keine Ahnung von dem ganzen technischen WirrWarr, welches in den Verkaufsprospekten steht.

Deshalb ist es gut, dass es da einen Standard gibt, welcher uns die Möglichkeit gibt unter den Geräten zu vergleichen. In den Prospekten ist es oft sehr verlockend, wenn man die günstigen Preise sieht. Aber oft ist das ein Trugschluss, weil man zwar bei der Anschaffung wenig bezahlt hat, aber dann dafür jahrelang mehr Strom und Wasser verbraucht, und somit mehr Geld ausgeben muss als man sich gespart hat.

Deshalb bin ich dafür, dass diese Vergleichsmöglichkeit noch viel effektiver eingesetzt wird. Letzten Endes geht es doch darum, dass wir uns und der Umwelt etwas Gutes tun möchten. Und natürlich auch unserem Geldbeutel. Mein Motto ist ja immer: Leben und leben lassen…

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.