Welche Arten von Brennwerttechnik gibt es und wie unterscheiden sich die Geräte?

Laut einer Studie vom März 2013 sind fast 3 Millionen der Heizsysteme älter als 15 Jahre und erfüllen die gesetzlichen Bestimmungen nicht mehr. Bei über 5 Millionen Heizanlagen in Deutschland geht jeder 3. Cent ungenutzt verloren. Eine Investition, besonders in Heizsysteme mit Brennwerttechnik ist energiesparend und lohnt daher.

Was ist Brennwerttechnik und welche Arten gibt es?

Heizsysteme mit Brennwerttechnik sind eine gute Möglichkeit, um Energie einzusparen. Durch das Verbrennen von Erdgas oder Heizöl wird unter anderem auch Wasserdampf freigesetzt, der aufgefangen und kondensiert wird. Dabei wird zusätzliche Wärme erzeugt, die genutzt werden kann. Daher wird der Energiegehalt des genutzten Brennstoffes besser ausgenutzt. Man unterscheidet zwischen Gasbrennwert und Ölbrennwert, je nachdem, welcher Brennstoff benutzt wird. Diese Systeme gibt es in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen. Die ersten Geräte kamen bereits vor über 30 Jahren auf den deutschen Markt und sind inzwischen weiterentwickelt und wirtschaftlich von großem Nutzen.

Gute Gründe für die Neuanschaffung

Immobilieninhabern mit veralterter Heiztechnik stellt sich dann die Frage: Welche Heizanlagen sind die Richtigen, um Geld und Energie einsparen zu können? Denn bei der Sanierung muss meist cool kalkuliert werden. Im Internet wird man auf der Suche nach Angeboten schnell fündig. So gibt es verschiedene Unternehmen, die ihre Dienste in Sachen Heiztechnik anbieten. Über uniDomo.eu erfährt man schnell alles Wissenswerte rund um das Thema Heizung, Solar, Sanitär, Armaturen und Werkzeuge. Die uniDomo GmbH & CO.KG ist einer der Online-Marktführer in Deutschland und punktet mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und einem guten Kundenservice mit qualifizierten Mitarbeitern, die sich schnell aller Fragen oder Probleme annehmen.

Das Überprüfen und eventuelle Ersetzen der Heizungsanlage im Haus ist für die Besitzer von Immobilien zwar mit Ausgaben verbunden, wird aber im Endeffekt zu großen Einsparungen führen, insbesondere, wenn die Heiztechnik schon älteren Datums ist. Ein Vergleichen lohnt auf alle Fälle.

photo: Rumkugel – Fotolia

Werbung
Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.