Wie viel Werkzeug benötigt jeder Haushalt?

Schon beim ersten Besuch eines Baumarkts wird klar, dass es eine unendlich breite Palette von Werkzeugen  verschiedenster Anbieter gibt. Doch ist günstig immer gut und sind wirklich zwei oder drei Hämmer für einen Haushalt notwendig? Ich verrate Euch, welches Werkzeug in der Grundausstattung für Hobby-Heimwerker auf keinen Fall fehlen sollte.

Diese Werkzeuge muss man haben

Grundsätzlich raten Profis dazu, die Grundausstattung an Werkzeug mit einem Ringschlüssel in allen Standard-Größen, einer Säge, einem Hammer, einer kleinen Wasserwaage sowie einem Inbus-Schlüssel aufzuwerten. Weiterhin sollten ein Zollstock, ein kompletter Satz Schlitz- und Kreuz-Schraubendreher, eine Flachzange sowie eine Kneifzange nicht fehlen. Hinsichtlich der Anschaffungskosten sollte ihr auf jeden Fall etwas tiefer in die Tasche greifen, da sich Qualität beim Werkzeug auf jeden Fall auszahlt. Habt Ihr die Qual der Wahl zwischen mehreren Zollstöcken, solltet Ihr im Zweifelsfall zu einem Modell aus Holz greifen. Längere Metallmaßbänder verziehen sich mit der Zeit, so dass Ihr Euch auf falsche Messwerte einstellen musst. Auf Metall wiederum solltet ihr bei der Suche nach einer geeigneten Werkzeugkiste zurückgreifen, da dieses im Gegensatz zu anderen Materialien wesentlich länger hält.

Eure persönlichen Interessen und Vorlieben bestimmen über die Erweiterung Eures Inventars

Inwieweit Ihr Euren persönlichen Bestand an Werkzeug mit anderen Utensilien aufwerten möchtet, hängt größtenteils von Euren persönlichen Interessen ab. In der Praxis bewähren sich beispielsweise Teppichmesser häufig ebenso gut wie kleine Drähte, die bei Bedarf geformt werden können. Fügt Ihr Eurer Werkzeugkiste außerdem eine Häkelnadel bei, könnt Ihr damit Gegenstände aus kleineren Ritzen fischen. Ebenso hat sich ein an einem Band befestigter Magnet immer wieder in der Praxis bewährt. Wenn Ihr Euch genauso oft wie ich über herabfallende Nägel oder Schrauben ärgert, während Ihr gerade auf der Leiter steht, könnt ihr diesen Magneten dann einfach einsetzen. Übrigens empfehle ich Euch bei der Zusammenstellung einer Werkzeug-Erstausstattung die Formel 100 plus 100 anzuwenden. Diese besagt, dass Ihr rund 100 Euro für das Werkzeug und die Werkzeugkiste und noch einmal ebenso viel Geld für einen Akku-Schrauber einsetzen solltet. Schließlich ist der Akku-Schrauber ein weiteres wichtiges Werkzeug, das sich vor allem bei längeren Arbeiten bewährt. Auch die Hobby-Heimwerkerin von heute wird diese nützliche Hilfe so schnell nicht wieder missen wollen.
Bild: PhotoSG – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.