Winterreifen selbst montieren – So geht’s!

Winterreifen selbst montieren, ist die billige Alternative zum Radtausch in der Werkstatt. Mit dem richtigen Werkzeug und ein paar Kniffen geht das ganz leicht von der Hand. Wir haben die Arbeitsschritte in Kürze für Sie zusammengefasst.

Jedes Jahr wird das Einlagern der Reifen und deren Montage in der Werkstatt teurer. Wenn Sie sich nicht mehr über die horrenden Preise ärgern wollen, dann wechseln Sie Ihre Winterreifen doch einfach selbst. Wir zeigen Ihnen wie’s geht!

Winterreifen Preisvergleich

Sind Ihre Winterreifen abgefahren und weisen eine Profiltiefe von weniger als 1,6 Millimetern auf? Dann ist es dringend Zeit, sich nach neuen Winterreifen umzuschauen. Doch Winterreifen ist nicht gleich Winterreifen. Sie unterscheiden sich stark im Preis-Leistungs-Verhältnis. Informieren Sie sich gut über sämtliche Alternativen und machen den Winterreifen Preisvergleich!

Winterreifen selbst montieren – Schritt für Schritt

Haben Sie sich für die passenden Winterreifen entschieden und das nötige Werkzeug zur Hand, kann es mit der Montage losgehen.

  1. Stellen Sie Ihren Wagen zunächst auf einem festen Untergrund ab. Bitte nicht auf Rasen oder Sand! Sichern Sie es gut gegen das Wegrollen, indem Sie die Handbremse anziehen und den ersten Gang einlegen, auch ein Keil hinter den Reifen kann das Auto zusätzlich vor dem Wegrollen bewahren.
  2. Lösen Sie nun mit einem Radkreuz die Radbolzen ein wenig.
  3. Bocken Sie das Auto mit einem geeigneten Wagenheber auf. Achten Sie dabei auf den richtigen Ansatzpunkt des Wagenhebers, damit Ihnen das Auto nicht beim Anheben herunter rutscht und es womöglich beschädigt wird. Verwenden Sie zusätzlich Unterstellböcke als Stützen!
  4. Jetzt können die Radbolzen vollständig gelöst werden. Durch ein vorsichtiges Rütteln bekommen Sie die Reifen am besten von der Nabe.
  5. Die Nabe nun mit einer Stahlbürste von Rost und Korrosionserscheinungen befreien. So erleichtern Sie sich die Montage des Winterreifens.
  6. Das neue Rad auf die Nabe setzen und auf den Führungsstift an der Nabe (falls vorhanden) zur richtigen Positionierung achten!
  7. Anschließend die Radbolzen mit der Hand so anziehen, dass der Reifen nicht mehr wackelt.
  8. Nun kann das Auto abgesenkt werden und die Radbolzen werden mit dem Radkreuz richtig fest angezogen. Aber übertreiben Sie es nicht! Benutzen Sie einen Drehmomentschlüssel, um das richtige Drehmoment zu ermitteln.
  9. Sind alle Reifen fertig montiert, muss nur noch der Reifendruck überprüft werden und dann kann’s auch schon los gehen. Denken Sie nur daran nach etwa 50-100 km noch einmal die Festigkeit der Radbolzen zu überprüfen!
Heimwerker