Aufgepasst: So mindern Sie Unfallgefahren im Haushalt

In unserem Heim wähnen wir uns häufig zu sehr in Sicherheit. Fakt ist: Durch Unfälle im Haushalt sterben mit 5.600 Menschen statistisch gesehen mehr Menschen als im Straßenverkehr (4.000 Menschen). Grund genug, über Präventivmaßnahmen nachzudenken. Wir erklären, worauf Sie achten müssen.

Stürze sind häufigste Unfallursache

Durch waghalsige Manöver auf improvisierten „Leitern“ kommt es zu den meisten Haushaltsunfällen. Rund 80 Prozent der Haushaltsunfälle gehen auf das Konto von Stürzen.

Durch wackelige Stühle, die als improvisierte Tritt-Hilfe dienen sollen, bringen wir uns leicht in Lebensgefahr. Auch Treppen sind gefährlich. Häufig ist der Weg nach oben beziehungsweise unten gesäumt von Deko-Elementen, Blumenvasen und Spielzeug der Kinder. Für diese Objekte ist es allerdings ratsam, einen anderen Ort im Haus zu suchen, an dem sie nicht zur Unfallfalle werden können. Achten Sie beim Auf- oder Abstieg der Treppe stets darauf, sich am Gelände festzuhalten. Dem Ausrutschen auf rutschigen Treppen können Sie durch Anbringung von Klebebändern unter den Stufenmatten oder Anti-Rutschbeschichtungen vorbeugen. Eine Auswahl solcher Produkte finden Sie unter anderem bei Watco, einem auf Bodenbeschichtungen spezialisierten Anbieter.

Defekte Elektro-Geräte entsorgen

Besonders gefährlich sind Unfälle mit Strom. Ist ein elektronisches Gerät defekt, sollte es unbedingt entsorgt werden. Muss an einem ihrer elektronischen Gegenstände eine Reparatur vorgenommen werden, lassen Sie diese von einem Fachmann durchführen. Sie riskieren sonst, einen Stromschlag zu bekommen, der im schlimmsten Fall tödlich enden kann.

Schnittverletzungen und Verbrühungen vorbeugen

In der Küche lauern ebenfalls viele Gefahren. Um Schnittverletzungen vorzubeugen, achten Sie bei scharfen Gegenständen wie Messern darauf, dass diese immer in einem Messerblock stecken. Sind Sie im Besitz eines Geschirrspülers, legen Sie das Messer mit der scharfen Kanten nach unten, so dass sie sich beim anschließenden Ausräumen des Geschirrs nicht daran verletzen können.
Eine weitere Gefahr stellen Töpfe mit kochendem Wasser dar. Hierbei sollte stets darauf geachtet werden, dass der Griff nach hinten, also von Ihnen weg zeigt. So laufen Sie nicht Gefahr, dass sie gegen den Griff laufen und den Topf so vom Herd reißen. Dies kann zu schweren Verbrennungen führen.

Haushaltshilfe anmelden

Ist in Ihrem Haushalt eine Haushaltshilfe angestellt, die für das Kochen, Putzen und weitere Aufgaben zuständig ist, bei denen ein Verletzungsrisiko besteht, so melden Sie diese bei der Minijob-Zentrale an. In Anbetracht der hohen Unfallzahlen im Haushalt, sichert eine Anmeldung den Unfallschutz der angestellten Person.

Mehr zum Thema Unfallschutz zu Hause finden Sie hier.

Bildquelle: Thinkstock, 175625584, iStock, lovro77

Heimwerker