Bauschäden mit Schimmel

Feuchtigkeitsschäden können mittlerweile dramatischen Folgen für ein Gebäude haben. Doch nicht nur das, sondern auch die Bewohner werden hierbei deutliche Probleme bekommen. Ob es sich hierbei nun um Schimmelpilze oder auch Schwammpilze handelt ist egal.
Beide Varianten sind sehr gefährlich und können Bauschäden hervorrufen. Die Konsequenzen sind daher gravierend. Der Schimmelbefall beeinträchtigt nicht nur die Gesundheit, sondern gibt auch eine akute Gefährdung der Bausubstanz wieder. Somit kann der Innenraum oder auch der eigentliche Hausbau durch den Schimmel geschädigt werden.

Totalschaden für das Eigenheim

Besonders bei älteren Bauten, die mit einer tragenden Holzkonstruktion versehen sind, hat der Schimmel und auch die Feuchtigkeit einen hohen Einfluss. Die Auswirkungen bei diesem Schimmelbefall sind enorm hoch. Oftmals müssen aufwendige Sanierungen oder auch andere Reparaturen vollzogen werden. Es kann sogar vorkommen, dass das gesamte Haus dann zu einer akuten Einsturzgefahr führt.

Hierbei ist es daher sehr wichtig, dass auch Laien den Schimmel an der Decke schnell erkennen und etwas dagegen tun. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte ein Fachmann zur Rate gezogen werden, der sich um den Befall kümmern und diesen beseitigen kann. Nur so kann sichergestellt werden, dass das Haus nicht weitere Schäden davon trägt und auch die Bausubstanz dieses nicht geschädigt ist.

Schnelle Reaktion bei Schimmel

Wichtig ist es daher, schon sehr früh Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wartet man hiermit zu lange, kann das Risiko der Bauschäden nochmals steigern. Durch dieses erhöhte Risiko kann es zu einer teureren Sanierung kommen, die schon im Vorfeld hätte vermieden werden können. Die Ursachen des Befalls sollten ebenfalls geklärt werden.

Aber auch die Art des Befalls ist für de Bekämpfung des Schimmels sehr wichtig. Nur so können die eigentlichen Ursachen direkt beseitigt werden, ohne dass ein großer Schaden am Haus besteht. Derzeit gibt es viele Möglichkeiten den Schimmel zu bekämpfen. Um diesem aber auch vorzubeugen, sollte keine hohe Feuchtigkeit in den Raum treten und regelmäßig gelüftet werden.

Bild: RioPatuca – Fotoilia.com

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.