Der heimische Kräutergarten – So wird’s gemacht

Erst die richtigen Kräuter veredeln jedes Gericht und sind daher ein Muss in vielen Speisen und Gerichten. Damit nicht immer auf die Kräuter aus dem Supermarkt zurückgegriffen werden muss eignet sich ein eigener kleiner Kräutergarten perfekt. So steht immer eine große Auswahl an frischen Kräutern zur Verfügung. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks ist der Kräutergarten im heimischen Grün auch für Laien im Handumdrehen angelegt.

Den Kräutergarten anlegen – Der richtige Platz

Kräuter brauchen nicht viel Platz, doch nur mit den richtigen Bedingungen können die Kräuter richtig wachsen und gedeihen. Da die meisten Kräuter viel Sonne und Licht benötigen sollte das Beet nicht unter einem Baum oder schattenreichen Plätzen angelegt werden – hier können die Pflanzen nicht einwandfrei wachsen. Des Weiteren muss beachtet werden, dass Kräuter empfindlich gegen Staunässe sind. Daher ist es wichtig, die Erde des Beetes über eine Schicht Kies oder Granulat zu legen, sodass der Regen optimal ablaufen kann und sich nicht an den Wurzeln der Kräuter staut. Viele Kräuter bevorzugen einen sandigen Untergrund. Damit allen Kräutern ein passendes Umfeld geboten werden kann sollte die Erde zusätzlich mit Sand durchmischt werden.

Um ihren Kräutergarten eine besondere Optik zu verleihen und ihn vor Schnecken und Hasen zu schützen, ist es ratsam, das Beet einzuzäunen. Besonders harmonisch wird das Gesamtbild, wenn Holzpfähle in den Boden eingetrieben werden und diese mit Netzen umspannt werden. Auch das Eintreiben der Holzpfähle wird mit dem richtigen Werkzeug zum Kinderspiel. Besonders bewährt hat sich zu diesem Zweck der Fiskars Vorschlaghammer XL, mit ihm ist der kleine Kräutergarten im Handumdrehen eingezäunt.

Die richtigen Kräuter und der perfekte Zeitpunkt für die Aussaat

Das große Angebot an den verschiedensten Kräutern erschwert es, die richtigen Kräuter für den heimischen Kräutergarten auszuwählen. Je nach Größe des Beetes bietet es sich an, viele verschiedene Kräuter zu verwenden. Ansonsten sollte nach der persönlichen Vorliebe und nach der Vielseitigkeit der Kräuter vorgegangen werden. Während sich Schnittlauch, Petersilie und Basilikum für nahezu jedes Gericht eignen, passen Thymian und Zitronenmelisse nur zu spezielleren Speisen. Bei der Wahl der Kräuter sollte auf diesen Facettenreichtum besonders Wert gelegt werden. Einjährige Pflanzen, die den Winter nicht überdauern, werden von Mai bis Juni ausgesät. Dazu zählen unter anderem Basilikum oder Kresse. Mehrjährige Pflanzen, wie Petersilie oder Schnittlauch, werden stattdessen im September ausgesät. Kräuter sind um einiges pflegeleichter als herkömmliche Blumen, sie benötigen wenig Pflege, müssen jedoch vor Schnecken und Hasen geschützt werden.

Ein tolles Projekt für Hobbygärtner

Der eigene Kräutergarten ist für viele Hobbygärtner ein ganz besonderes Projekt, das für viele Jahre für Freude sorgt. Anders als ein normales Blumenbeet schenkt ein Kräutergarten dem heimischen Grün nicht nur einen großen Nutzen, sondern schafft auch ein heimisches, gemütliches Flair. Mit ein paar einfachen Tricks wird das eigene Kräuterbeet schnell zum Eyecatcher des ganzen Gartens.

image: Team 5 – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.