Handwerksbetriebe im Web: Kundengewinnung 2.0 – so funktioniert

Bei der Suche nach dem passenden Handwerksbetrieb greifen viele potentielle Auftraggeber mittlerweile auf das Internet zurück. Dabei entscheidet oft schon die optische Präsentation der Inhalte ob das Angebot als qualitativ hochwertig wahrgenommen wird. Deshalb sollten auch Handwerksbetriebe bewusst den Weg ins Internet suchen und auf eine professionelle Umsetzung der Website achten. Fertige Baukasten-Systeme bieten dafür viele Möglichkeiten ohne größere Kosten zu verursachen.

Die Bedeutung neuer Werbeformen für Handwerksbetriebe

Die Gelben Seiten haben für die Suche nach dem passenden Handwerksbetrieb zwar noch nicht ganz ausgedient, werden jedoch zunehmend durch eine Informationssuche im Internet verdrängt. Für viele potentielle Auftraggeber ist eine Recherche in Onlineverzeichnissen und der Vergleich von Unternehmensseiten Grundlage für weitere Anfragen. Die eigene Firmenhomepage wird damit immer wichtiger um überhaupt wahrgenommen zu werden. Dabei sollte die eigene Website mehr als nur eine Visitenkarte sein und abwechslungsreiche Informationen bieten. Handwerksbetriebe können sich so als Experten in ganz speziellen Bereichen präsentieren und damit besser auf die Bedürfnisse der Auftraggeber eingehen. Dabei gilt: je klarer der eigene Schwerpunkt definiert wird, umso eher wird man gefunden. Das gilt besonders dann, wenn das eigene Angebot zusätzlich durch Onlinewerbung unterstützt werden soll. Eine professionelle Programmierung gewährleistet zudem, dass auch kleine Handwerksbetriebe besser über Suchmaschinen gefunden werden. Die eigene Website gehört heute übrigens zu den kostengünstigsten und effektivsten Werbeformen, der notwendige Webspace samt Domain ist bereits um wenige Euro pro Monat zu haben. Eine kostengünstige Alternative zu einer Aufwändigen Programmierung des eigenen Webautritts bieten zum Beispiel Homepagebaukästen wie www.jimdo.com.

Kundengewinnung im Web: Möglichkeiten für kleinere Unternehmen

Wie wichtig eine eigene Unternehmensseite im Internet ist erkennen viele selbständige Handwerker bereits durch die eigene Arbeitsweise. Materialbestellungen oder Anfrage an Lieferanten laufen in vielen Fällen bereits ausschließlich online ab, höchste Zeit also sich den eigenen Platz im Web zu sichern. Dabei müssen für eine eigene Homepage keine großen Kosten in Kauf genommen werden. Fertige Baukasten-Systeme, man spricht hier von Content-Management-Systemen, erlauben die Erstellung und Verwaltung der persönliche Website in wenigen Schritten, ohne über Programmierkenntnisse zu verfügen. Fertige Systems beinhalten bereits alle notwendigen Anforderungen, die ein eigener Webauftritt umfassen sollte. Neben Übersichtlichkeit und aussagekräftigen Inhalten sollte dem Besucher der Website zudem die Möglichkeit gegeben werden unmittelbar mit dem Handwerksbetrieb in Kontakt zu treten. Neben Angabe der Postanschrift empfiehlt sich deshalb die Erstellung eines Kontaktformulars, um auf direktem Weg Informationen austauschen zu können. Damit die Seite auch tatsächlich über Suchmaschinen gefunden wird bedarf es einer Optimierung bei Aufbau und Strukturierung. Auch hier kann der Rückgriff auf fertige Baukasten-Systeme viel Unterstützung bieten.

Mit wenig Aufwand sichtbar werden

Eine Website dient heute nicht mehr nur der Präsentation des eigenen Unternehmens, sondern kann die zentrale Schaltstelle zu potentiellen Auftraggebern sein. Um das volle Potential zu nutzen, sollte die optische und inhaltliche Gestaltung jedoch genau geplant werden. Fertige Baukasten-Systeme bieten dabei viel Unterstützung. So kann Ihre persönliche Website zum kostengünstigsten und effektivsten Werbemittel für Ihr Unternehmen werden.

Bildquelle: Dreef – Fotolia

Heimwerker