Heimwerkerbedarf – Welche Werkzeuge sind nötig?

Was benötigt der Heimwerker eigentlich wirklich, wenn er in einer Wohnung ohne anfallende Gartenarbeit gut über die Runden kommen will? Wir haben eine Liste Heimwerkerbedarf zusammengestellt, die professionelles Arbeiten ermöglicht.

Elektrowerkzeuge. Ganz klarer Fall – eine kräftige Schlag-Bohrmaschine, ein Akkuschrauber und eine Stichsäge stellen eine prächtige Grundausstattung dar. Wer seine Möbel aufarbeiten will, braucht weitere elektrische Werkzeuge, vor allem eine Schleifmaschine, eventuell auch Oberfräse oder Winkelschleifer. Ein Lötkolben kann das Sortiment erweitern, spielt jedoch die zweite Geige in der Priorität. Wer beim Regal-Bau Heimwerkerbedarf in ausreichender Größe, in diesem Fall eine mindestens 50 cm lange Wasserwaage zur Hand hat, glänzt zudem mit waagerechter Hängung. Bedarf zum Renovieren und Tapezieren oder Streichen sollte hingegen erst bei Notwendigkeit angeschafft werden.

Werkzeug aus dem Baumarkt

Weiteres Werkzeug hält der Baumarkt bereit: Ein mindestens 800 Gramm schwerer Hammer erleichtert das Eintreiben von Nägeln in Kalksandstein-Wände. Ein ordentlicher Satz Bits spart den Platz für ein universell nutzbares Schraubenzieher-Sortiment; ein Phasenprüfer sollte allerdings nicht fehlen. Hinzu noch Kneifzange, Kombizange und Wasserpumpenzange, schon kann auch geklempnert werden, ist der Ehering in den Siphon gefallen. Was der Heimwerker bedarf, um stabilere Installationen vorzunehmen, ist ferner eine robuste Knarre oder Ratsche mit entsprechenden Nüssen, ebenso ein Ringschlüssel-Maulschlüssel Set.

Selbst Basteln mit gutem Werkzeug

Wichtig beim Heimwerkerbedarf ist, nicht zu klein dimensionierte Werkzeuge zu erwerben; sie erfüllen nur selten ihren Zweck, sorgen aber zuverlässig für Frust. Besonders sogenanntes „Frauen-Werkzeug“ ist aus diesem Grund zu ignorieren. Wer in seinen vier Wänden viel selbst basteln will, wählt eher Profi-Material; On-Demand-Bastler sollten hingegen kein Geld für Makita, Bosch, Metabo und Co. ausgeben, sondern in die Hausmarken der Baumärkte investieren. Wem die Aufstellung nun für den Anfang recht üppig vorkommt – ja, ist sie. Aber ohne sind anliegende Hausarbeiten oft nicht oder nur mangelhaft auszuführen, was die Heimwerker-Ehre nachhaltig beschmutzt.

Heimwerker