Podest bauen und Platz sparen

Um sich ein Podest bauen zu können, sollte man sich vorab genau überlegen, wie die Konstruktion, wenn sie fertig ist, aussehen soll und welchem Zweck sie dienen soll. Besonders gut eignen sich Podeste in 1-Zimmer-Wohnungen und in Altbauten, denn hier ist die Decke in den meisten Fällen sehr hoch.

Besonders in kleinen Wohnungen mit nur einem Zimmer ist ein Podest bauen eine wirklich gute Möglichkeit um den wenigen Platz auch sinnvoll zu nutzen. So kann man zum Beispiel ein Podest bauen um darunter das Bett verstauen zu können. Denn dann könnte man auf dem Podest die Sitzecke einrichten und abends zieht man sein Bett unter dem Podest hervor. Damit wirkt der ganze Raum nicht nur besonders stylisch, sondern vor allem auch schön aufgeräumt. Viele Menschen bauen sich auch ein Podest in das Wohnzimmer wenn Sofaecke und Essbereich in ein und demselben Raum liegen. So wird eine deutliche Grenze zwischen den beiden Bereichen gezogen. Die Konstruktion eines Podestes bedarf einerseits ein wenig handwerkliches Geschick und vor allem auch eine gut sortierte Werkzeugkiste.

Podest bauen – kein leichtes Unterfangen

Wer sich dazu entschlossen hat, ein Podest zwischen zwei Wänden aufzubauen, der sollte sich vorab am Besten in einem Baumarkt ein wenig schlau machen, welche Materialien benötigt werden und wie kostspielig die Angelegenheit wohl werden wird, denn hier haben sie gleich mehrere Fachmänner an der Hand, die ihre Fragen beantworten können.  Sind die Fragen geklärt, geht es darum, die Fläche, die das Podest einnehmen soll, auszumessen. Soll unter dem Podest noch ein Bett platziert werden, wird die Angelegenheit schon ein wenig schwieriger, denn nun muss darauf geachtet werden, dass die Stützbalken so auf dem Boden angebracht werden, dass ein Bett darunter passt und dennoch der Aufbau auch stabil genug ist. Als Material eignet sich am Besten Holz, denn es ist stabil und leicht an- und abzubauen.

Podest mit Schubladen: jede Menge Stauraum

Wer hingegen ein separates Schlafzimmer besitzt und dennoch gern im Wohnzimmer ein Podest hätte, schon allein der Optik wegen, der hat die Möglichkeit, sich eine große Schublade, aber auch mehrere kleine Schubladen in das Podest zu integrieren. Schließlich soll ein Podest ja auch einen gewissen Zweck erfüllen, nämlich Stauraum schaffen und eine optische Aufwertung des Zimmers bewirken. Ist das Podest zudem auch noch stabil gebaut, dann werden sie auch lange daran Freude haben. Mit einer entsprechenden Dekoration wie von „Esprit Home Collection“ kombiniert, kann man eine unglaubliche Wohlfühl-Atmosphäre schaffen.

Heimwerker