Raumteiler selbst bauen: schön, praktisch und individuell.

Ob aus Holz oder aus Plastik, ein Raumteiler ist ein schönes und sinnvolles Accessoir für Ihre Wohnung. Und: es muss nicht immer teuer sein. Mit etwas Geschick und Freude am Basteln können Sie sich Ihren ganz individuellen Raumteiler bauen.

Die Arten der Raumteiler sind vielfältig. Es gibt verschiedene Trennwände, Paravents, Trockenbauwände, Regalsysteme, Stecksysteme, sowie Vorhänge oder auch organische Raumteiler. Natürlich können Sie sich auch einen kaufen. Oftmals ist es aber sinnvoller, praktischer und auch kostengünstiger selbst einen zu bauen.

Dazu müssen Sie sich erst einmal im Klaren darüber sein wo in Ihren vier Wände das neue Schmuckstück stehen soll und wie durchlässig es sein soll. Zeichnen Sie sich am besten eine Skizze Ihres Raumteilers und href=“http://www.mobello.de/wohnzimmermoebel/paravent_raumteiler“ title=“Ideen“ target=“_blank“>kaufen
Sie dann erst das entsprechende Material, wie Holz, Kleber und Farbe, im Baumarkt Ihres Vertrauens.

Anregungen:

Schnell und einfach ist ein Vorhang mit raumteilender Funktion zu basteln. Dazu brauchen sie nur  Stoff oder anderes geeignetes Material mit Ihrem Wunschmotiv zu besorgen (oder einfach selbst zusammen nähen)  und an einer, vorher an der Decke befestigten, Schiene anzubringen. Aber Vorsicht: Prüfen Sie vorher wo in Ihrer Decke Kabel verlaufen.

Natürlich kann Ihr Raumteiler auch eine Reihe mit dekorativen, hoch-wachsenden Pflanzen sein, wie Bambus oder anderen  Gräsern, die Sie nebeneinander in Kübeln aufstellen. Oder lassen Sie verschieden Naturmaterialien als Raumteiler fungieren. Die Äste der Korkenzieherweide eignen sich beispielsweise hervorragend dafür.
Für was auch immer Sie sich entscheiden, einen Raumteiler selbst zu bauen optimiert Ihre vier Wände auf persönliche Art und Weise.


Heimwerker