Fotowand selber machen: Eine Anleitung

Eine Fotowand selber zu machen ist eine einfache Möglichkeit, die WG-Küche, den Flur oder das Arbeitszimmer aufzuwerten. So hat man seine Lieben immer um sich und als Fotografie-Fan seine Lieblingsmotive immer im Blick.

Um eine Fotowand selber zu machen, gibt es verschiedene Ansätze und Möglichkeiten – je nach Geschmack und Vorliebe. Natürlich ist auch der Ort der Platzierung nicht unwichtig. Eine Fotowand in der Küche einer Wohngemeinschaft erfüllt sicherlich einen anderen Zweck als im Wohnzimmer der Großeltern oder im Arbeitszimmer des Vaters.

Fotowand selber machen: Vielzahl an Möglichkeiten

Die einfachste Möglichkeit, eine Fotowand anzufertigen, ist es wohl, die schönen Stücke mithilfe von kleinen Stecknadeln oder dünnen Nägeln direkt an der Tapete zu befestigen. So kann man die Erinnerungen an die Eltern, Familie, Freunde und verschiedene Feierlichkeiten schnell ganz nach Geschmack arrangieren und sortieren. Ein großer Nachteil dabei ist jedoch, dass sich diese Methode wohl eher für Schnappschüsse handelt und nicht für aufwendige Kunstdrucke, da man so unter Umständen die Fotos und die Wand beschädigt.

Fotowand mit Rahmen

Um eine hochwertige Umgebung zu schaffen, bietet es sich an, die Fotos oder Kunstdrucke zu rahmen und so ganz nach Geschmack anzubringen. Besonders beliebt sind dabei Rahmen im Antik-Look, die günstig auf verschiedenen Flohmärkten zu erwerben sind. Diese müssen sich nicht gleichen – bei diesen alten Rahmen wirkt es sehr authentisch, etwas auf den Wänden zu variieren. Um eine aufgeräumte Wirkung zu erzielen, bieten sich dünne, einfarbige Rahmen aus Holz an, die symmetrisch angeordnet werden können. In diesem Fall sollten sich die Motive ähneln oder ineinander übergehen.

Styroportafel und Magnetfarbe

Des weiteren bietet sich die Möglichkeit an, eine dünne Styroportafel zu kaufen, die man in jedem üblichen Bau- und Heimwerkermarkt erwerben kann. Diese kann nach Belieben bemalt und zugeschnitten werden. Auf dieser farblich hervorgehobenen Grundlage können die Fotos besonders gut wirken. Eine dünne Styropor- oder Holztafel kann auch mit Magnetfarbe bemalt werden, sodass die Abbildungen mithilfe von Magneten befestigt werden können.

Mit einer Fotowand kann man einen Raum individualisieren und persönlicher gestalten – was ist schon individueller als die schönsten Erinnerungen mit Familie, Freunden und Bekannten? Möglichkeiten der Umsetzung gibt es hingegen sehr viele, die auf die Umstände wie Umgebung und Persönlichkeit angepasst werden müssen.

Werbung
Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.