Praktisch: Die Schwenk-Garderobe selber bauen

Ein kleiner praktischer Helfer für den Alltag ist die Schwenk-Garderobe  – eine Konstruktion, dank der Jacken und Taschen griffbereit sind und die nur sehr wenig Platz benötigt. Optisch zeichnet sich die Schwenk-Garderobe durch bewegliche Arme aus, die sich – an einer festen Konstruktion befindend – variabel bewegen lassen und Ähnlichkeiten zu einem beweglichen Handtuchhalter aufweisen.

Eine Garderobe mit vielen Funktionen

Die Schwenk-Garderobe meistert den Spagat zwischen Funktionalität und Alltagstauglichkeit gekonnt. Besonders dann, wenn hinter der Wohnungstür nicht viel Platz vorhanden ist, begeistert das Konstrukt durch seine räumliche Sparsamkeit. Für die Konstruktion empfehle ich dir ein 15 Millimeter starkes Multiplex. Auf diesem Multiplex zeichnest du eine Flügelform auf, die daraufhin vorsichtig mit der Stichsäge ausgesägt wird. Im Anschluss daran solltest du den Bohrer zur Hand haben, um ein Loch mit einem Durchmesser von 8 mm für die Achse zu bohren, das einen Abstand zur Kante von 1,5 cm aufweisen sollte. Einen Forstnerbohrer nimmst du daraufhin zur Hand, um Löcher in die Teile der Schwenk-Garderobe zu bohren, an denen zu guter Letzt die Jacken und Taschen befestigt werden – bei der Gestaltung und Form dieser Löcher darfst du deiner Vorstellungskraft natürlich freien Lauf lassen. Nun ist es an der Zeit, die benötigten Aussparungen anzuzeichnen und diese mit einem Cuttermesser nachzuziehen. Schon kannst du die erforderlichen Alustäbe mit einer Bügelsäge ablängen und zwei 27-/49-mm-Stücke anfertigen.

Die Schwenk-Garderobe gehört natürlich an die Wand

Damit die Schwenk-Garderobe optimal an der Wand befestigt werden kann und die Schwenkarme ihren Zweck erfüllen, kannst du die Position der Haltestege nunmehr an der Rückwand deines neuen Meisterwerks aufzeichnen und die Durchgangslöcher bohren und senken. Hast du den unteren Haltesteg zur Stabilisierung der Schwenkarme festgeschraubt und den Alustab sowie dem Schwenkarm aufgesteckt, kannst du auch schon einen weiteren Achsstift einsetzen. Wertest du die Garderobe mit weiteren Haltestegen auf, auf welche die Schwenkarme aufgeschoben und verschraubt werden, bietet dein neuer Blickfang noch mehr Verstau-Möglichkeiten.

Montage-Tipp: Im Großen und Ganzen hast du mit dieser Anleitung alles Wichtige zur Erstellung der Schwenk-Garderobe erfahren. Als begeisterter Heimwerker kann ich dir auch noch den Tipp geben, anstatt der Tiefenstopps lieber Malerkrepp als Markierung um den Bohrer herum zu benutzen. Zu tiefe Bohrlöcher kann ich dir ebenfalls nicht empfehlen und bitte säubere die Innenkanten mit Sandpapier, damit du dir an der Kleidung keine Fäden ziehst. Einen tollen Blickfang erzielst du an den Kanten durch die Verwendung von Klarlack.


Quelle des Bildes: rossler – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.