Schmutzradierer – Magischer Fleckentferner

Schmutzradierer wie Meister Propers „Magischer Schmutzradierer“ helfen beim schnellen Entfernen von leichten bis mittelschweren Flecken. Die Reinigungsgeräte ähneln einem Schwamm und putzen vieles weg.

Schmutzradierer gehören zur Gattung moderner Reinigungsmittel. Primär sind sie zur Reinigung von festen Oberflächen gedacht, die folgend versiegelt oder beschichtet werden. Der Schmutzradierer löst als Bodenwischer für die Hand etwa Schuhabrieb in Form von Gummistreifen auf Laminat und Parkett, Reste von Kleber oder Leim genau wie Öl- und Fettflecken. Einen nur mäßig guten Fleckentferner gibt der Schaumstoff-Schwamm auf Teppichen ab. Ein Versuch an unauffälliger Stelle ist ratsam, da die weiche Struktur vom Teppich dazu verleitet, den Schmutzradierer unbefangen zu benutzen.

Schmutzradierer dem Putzwagen nicht vorenthalten

Den Putzwagen mit einer Packung Schmutzradierer aufzurüsten, dürfte angesichts des recht hohen Preises für zwei unscheinbare Schwämme viele zunächst abschrecken. Das blaue Wunder, das die Werbung verspricht, konnte im Test auch größtenteils erzielt werden. Das minimalistische Reinigungsset ist ohne Gummihandschuhe zu benutzen und vor dem Anfeuchten gegebenenfalls in die geeignete Größe zuzuschneiden. Dann gut auswringen und wischen. Schmutzradierer können weiche Oberflächen anrauhen, sodass ihr Einsatz hier zu unterlassen ist. In keinem Fall dürfen weitere Putzmittel zur Unterstützung zugefügt werden.

Beim Reinigen auf die Oberfläche achten

Beim Reinigen glänzender oder lackierter Flächen mit dem Schmutzradierer können diese ihren Glanz verlieren und stumpf werden – vorher testen. Wird der Reiniger auf porösen Oberflächen oder an scharfen Kanten zu stark aufgedrückt, ist ein Reißen des Schmutzradierers möglich. Bei übermäßig gestrichenen Tapeten kann auch die Farbe wegradiert werden. Alles in allem stellt der Flecken-Radierer ein leicht handzuhabendes Gadget dar, das beinahe als Allzweckreiniger einzusetzen ist.

Heimwerker