Welcher Bohrer für welches Material? – Von Edelstahl bis Granit

Für Laien ist die Frage nach dem richtigen Bohrer immer äußerst schwierig. Groß ist die Auswahl an verschiedenen Bohrtechniken und Aufsätzen, selbst beim Kauf eines preislich günstigen Bohrsets ist man häufig überwältigt von der Auswahl, die zur Verfügung steht.

Welcher Bohrer für welches Material muss denn nun aber verwendet werden? Eigentlich möchte man nur ein Bild aufhängen und wird mit einer grenzenlosen Auswahl überfordert, über die man sich so schnell keinen Überblick verschaffen kann. Die Grundlagen sind jedoch recht einfach nachzuvollziehen und auch für Laien leicht verständlich.

Verschiedene Arten des Bohrens

Zum Einen gibt es drei verschiedene Arten zu Bohren: Der Drehgang ist geeignet für poröses Material und dünnere Platten, mit dem Schlagbohrgang können dichte, festere Stoffe durchbohrt werden und beim Hammerbohrgang wird ebenso mit Schlägen gearbeitet, welche sich jedoch durch eine höhere Intensität und wenig Schläge auszeichnen.

Welcher Bohrer für das Material?

Je nach Material nutzt man verschiedene Bohraufsätze. Für Holz verwendet man Spiralborer, welche allerdings den Aufsätzen für metallische Materialien sehr ähneln. Der Spiralbohrer zeichnet sich jedoch durch eine Zentrierspitze aus, welche das leichte Positionieren auf dem Untergrund ermöglicht.

Der Metallbohrer ist ein sehr vielseitiger Aufsatz, da dieser ebenso für Holz und auch für Kunststoff verwendet werden kann. Dabei handelt es sich zumeist um einen sogenannten Spiralbohrer mit einer typischen Hartmetallschneide, welche das widerstandsfähige Material abtragen kann. Vergleicht man diesen Aufsatz mit einem Holzbohrer, hat dieser keine Zentrierspitze vorzuweisen.

Um Stein oder andere, vergleichbar harte Materialien wie Beton, Granit und Mörtel zu durchbohren sind spezielle Betonbohrer von Nöten, welche sich durch eine Platte aus Hartmetall an der Spitze auszeichnen. Weiterhin ist eine Spirale eingearbeitet, welche den Staub, der beim Bohren entsteht, abträgt. Für solche Materialien empfiehlt es sich nicht andere Aufsätze zu nutzen, da dies zu einem schnellen Verschleiß führt.

Einfache Grundlagen

Die Grundlagen der Bohraufsätze sind also recht einfach und es müssen lediglich einige Tipps beachtet werden, um das Material nicht unnötig zu beschädigen. Vor dem Kauf des Werkzeugs sollte man sich gut über das Produkt informieren, beispielsweise indem man einen Testbericht zu den Bohrern im Internet ließt und auf qualitativ hochwertige Materialien achtet.

Heimwerker