Werkzeug, das man braucht: Der Hammer

Der Hammer – ein treuer Freund auf allen Wegen. Egal um welche Baustelle es sich handelt, Sie werden bestimmt hämmern müssen!

Eigentlich müsste man keinen Beitrag über dieses grundsolideste aller Werkzeuge schreiben. Der Hammer fasziniert uns schließlich schon von Kindesbeinen an mit seiner Fähigkeit, gleichzeitig zerstören und schaffen zu können, ist zu dem Symbol für handwerkliche Tätigkeiten überhaupt geworden. Trotzdem: In einer Serie über Werkzeuge, die nicht fehlen dürfen, geht es eben auch um den Hammer.

Es gibt soviele verschiedene Sorten von Hämmern, wie es Tätigkeiten gibt, in denen sie eingesetzt werden. Das liegt daran, dass der Hammer ein sehr altes Instrument ist, und die verschiedenen  Berufe genügend Zeit hatten, sich das Werkzeug in einer für sie speziell angepassten Form anzueignen.

In meinem Werkzeugkasten befinden sich zwei Hämmer – ein sogenannter Schlosserhammer mit Metallkopf und Holzgriff, außerdem ein Gummihammer. So ausgerüstet sind sowohl Nägel in Windeseile an ihrem Platz, als auch Pflöcke in den Boden geschlagen oder eine widerspenstige Terrassenplatte festgeklopft.

Heimwerker