Wohntrend: Blumentapeten

Bereits vor einigen Jahrzehnten war die Blumentapete ein absolutes Muss. Obwohl sie zwischenzeitlich von Borde und Raufasertapeten auf unterschiedlichen Wandfarben verdrängt wurde, findet die Blumentapete nun ihren Weg zurück an die heimischen Wände. Mit unterschiedlich extravaganten Motiven und Wandfarben setzt die Blumentapete der Moderne neue Standards für die moderne Wohnung.

Ein Blumentraum in jedem Raum

Ob im Schlafzimmer, Wohnzimmer oder in der Küche – je nach Wandfarbe und Design der eigenen Wohnung können Blumentapeten in unterschiedlichen Farben und Mustern ausgewählt werden. Die Auswahl ist hierbei sehr vielfältig. Ob nun klassische Muster im Barock-Stil oder Blumenmuster aus den 60er Jahren. Hier sind den individuellen Vorstellungen keine Grenzen gesetzt.
Blumentapeten können sowohl aus wiederkehrenden Motive als auch ganzheitlichen Motiven bestehen. Besonders ganzheitliche Motive bringen viel Farbe in die eigenen vier Wände und zeichnen sich durch ihre Auffälligkeit als gelungener Hingucker aus. Blumentapeten mit wiederkehrenden Mustern hingegen verleihen dem Raum einen besonderen Charme. Bereits in Schlössern und Palästen wurden zu Barock-Zeiten aufwendig hergestellte Blumentapeten genutzt, um einen gewissen Grad an Exklusivität zu vermitteln. Während hingegen dunklere Töne dem Raum eine Wärme vermitteln, wirken sich hellere Blumentapeten vornehmlich und elegant auf die Atmosphäre der eigenen Wohnung aus.

Der neu belebte Klassiker

Zu einer der Vorläuferinnen der Blumentapete zählt unter anderem die Wandbespannung aus Leinen. Hierbei handelte es sich zu Anfangszeiten zwar eher um Landschaftsbilder, doch hatte sie bereits viel mit der Blumentapete gemeinsam. Da jedoch eine Herstellung von langen Tapetenstreifen nicht möglich war, entwarfen die Künstler kleine Blätter, auf denen das ursprüngliche Motiv kopiert wurde, so dass es auf der Wand ein wiederkehrendes Muster ergab.
Die Bilder von Landschaften wurden jedoch schnell gegen lebendige Muster wie beispielsweise Blumenmuster ersetzt. Darüber hinaus wurden im Laufe der Zeit die kleinen Blätter zunehmend enger nebenaneinander gesetzt, so dass sich eine nahtlose Blumentapete ergab, welche noch heute als Vorläuferin der Blumentapete, wie sie aktuell bekannt ist, gilt.

Dank einer vielfältigen Auswahl verschiedener Motive und Herstellungsverfahren findet jeder die passende Wand-Dekoration für das eigene Heim. Der Klassiker der Blumentapete ist hierbei niemals aus der Mode gekommen und verdient sich dank großer Beliebtheit aktuell nicht nur einen Platz in vielen Zeitschriften und Ratgebern zu verschiedenen Wohnideen, sondern auch wieder an vielen Wänden.

Noch mehr Ideen zur Wandgestaltung finden Sie in unserem Artikel „Tapetenwechsel: Blumen, Streifen, Muster“

© DIDEM HIZAR – Fotolia.com

Heimwerker