Die eigene Garage zum Partyraum umbauen – Anleitung

Wer seine Garage nicht mehr braucht, aus welchen Gründen auch immer, fragt sich: Was soll ich jetzt damit anfangen? Denn als Wohnung kann sie schlecht genutzt werden. Natürlich kann die leerstehende Garage als Lagerraum genutzt werden, aber Sie können den neugewonnen Platz auch zum Partyraum umfunktionieren.

Vor dem Ausbau die Planung nicht vergessen

Benötigt wird nicht viel: Die leere Garage, ein paar Malerwerkzeuge, die in jedem Baumarkt hier günstig erhältlich sind, und etwas Zeit – dazu vielleicht noch ein paar Freunde oder Verwandte, um schnell fertig zu werden.

Als Erstes muss natürlich alles aus der Garage geschafft werden, was an ihre ehemalige Verwendung erinnert, also Reifen, Autowerkzeuge, Ersatzteile, Fußmatten, etc. Danach sollte die Garage ordentlich gelüftet werden. Denn gerade bei langjähriger Nutzung haben sich oft unangenehme Gerüche festgesetzt. Dazu ist es ratsam, die Garage offenzuhalten, solange es nur geht, und gleichzeitig einen Dufterfrischer zu verwenden.
Nachdem die Luft einigermaßen frisch ist, kann sich der künftige Partylöwe ans Anstreichen machen. Am besten sind frische, helle Farben geeignet. Damit lässt sich leicht eine freundliche Atmosphäre erzeugen, die Feierfreudige in eine gute Stimmung versetzt. Auch leichte Ton-in-Ton-Muster eignen sich als Anstrich, dann sogar mit dunkleren Farben als Grundton.

Ausstattung des eigenen Partyraums?

Doch mit der Restaurierung der Garage ist noch lange nicht genug getan. Als nächstes ist die Einrichtung des eigenen Partyraums dran. Als Minimum ist hier auf jeden Fall ein Tisch mit ein paar Sitzgelegenheiten notwendig. Auch eine kleine Bar, wenn möglich mit einem Tresen, verschönert den Partyraum und bietet zudem  Aufbewahrungsmöglichkeiten für Getränke. Gerade diese Möglichkeit sollte keinesfalls unbeachtet werden lassen. Denn die Möglichkeit, eine große Menge Getränke direkt im Partyraum zu lagern, ist einer der wichtigsten Punkte bei der Einrichtung. Eine kleine Bar, oder in Ermangelung dessen eine abgetrennte Ecke der ehemaligen Garage, mit dort gelagerten Getränken ist genug um diese Gäste zufriedenzustellen.
Auf der Bar kann auch eine kleine Musikanlage aufgestellt werden. Gerade Musik gehört zu jeder guten Party, und die Möglichkeit, diese Musik zu erzeugen, gehört daher in jeden vernünftigen Partyraum.

Gut durchdacht ist halb gefeiert

Wer die Möglichkeit hat eine Garage zum Partyraum umzufunktionieren, dem stehen bei der Gestaltung alle Möglichkeiten offen. Wichtig ist, den Raum so ansprechend und gemütlich wie möglich erscheinen zu lassen. Dafür kommt es gerade auf die Farbgestaltung und vor allem aber auch auf Accessoires an den Wänden und bei der Einrichtung an. Verleihen Sie mit ein bisschen Kreativität Ihrem Partyraum ruhig den Look einer Kneipe. Poster, Bilder und andere Gegenstände schmücken nicht nur die Wände, sondern sorgen auch für Gemütlichkeit.

IMG: Dark Vectorangel – Fotolia

Heimwerker
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.