Tipps für den Weihnachtsbaum: So bleibt er frisch und nadelt weniger

Tannennadeln überall, ein vertrockneter Baum nach nicht einmal einer Woche und am Besten noch Getier und Brandgefahr: so ein Weihnachtsbaum versprüht nicht nur Festtagsstimmung sondern auch viel Unmut, wenn es um den Arbeitsaufwand geht. Doch mit einigen Tricks hat man lange Freude am grünen Weihnachtsbaum.

[youtube J4Hv9YmhGpw]

Um viel vom Weihnachtsbaum zu haben, braucht es nur einiger Hinweise und etwas Pflege, vor allem aber Wasser, denn ein trockener Baum bedeutet Tannennadeln überall.

1. Kauf

Achten Sie noch vor dem Kauf darauf, dass der Baum frisch ist, da manche Bäume vielleicht frisch aussehen, aber evt. schon mehrere Wochen alt sind und daher schneller austrocknen und nadeln, als frisch geholzte.

2. Wasser

Wenn man nicht auf einen Baum setzt, den man nach Weihnachten wieder einpflanzen kann, sollte man darauf achten, dass er nicht allzu lang ohne Wasser auskommen muss, denn Tannenbäume brauchen viel davon. Selbst, wenn man ihn nicht sofort aufstellt, sondern erst einmal lagert, sollte der Stamm in einem Wassereimer stehen. Ein Baum verbraucht ca. 1-2 Liter pro Tag.

3. Schnittfläche

Bevor man den Baum in den Ständer stellt, sollte man am Stammende noch einmal eine Scheibe von ca. 1 cm abschneiden und darauf achten, dass das möglichst gerade passiert. Angespitzte oder schräg geschnittene Stämme können nicht so viel Wasser aufnehmen und trocknen daher schneller aus.

4. Ständer

Achten Sie darauf, dass der Ständer groß genug ist, besonders die Rinde sollte nicht für einen zu kleinen Ständer abgeschnitten werden, da sie am meisten Wasser aufnimmt. Achten Sie auch darauf, dass der Stamm immer im Wasser steht, viele Ständer sind leider so gebaut, dass sich noch Wasser darin befindet, der Baum selber aber nichts mehr davon hat.

5. Temperatur

Eigentlich sollte es relativ kühl sein, da das gerade im Winter nicht immer komfortabel ist, sollte man zumindest darauf achten, dass der Baum nicht direkt neben dem Kamin oder der Heizung steht, da er dann schneller austrocknet.

6. Lichterketten

Wenn Sie elektrische Lichterketten am Baum befestigen, lassen Sie sie niemals an, wenn Sie nicht im Raum sind. Es mag durch das Fenster schön aussehen, aber abgesehen davon, dass sie ganz schön viel Strom fressen, ist es eine Brandgefahr, da Kurzschlüsse auch heute nicht vollständig zu vermeiden sind.

7. Heiße Lichter vermeiden

Achten Sie auch beim Kauf der Lichter darauf, dass sie so wenig Hitze wie möglich abgeben. Je heißer die Lichter, desto schneller wird der Baum trocken.

8. Äste nicht verbrennen

Verbrennen Sie keine Teile des Baumes im Kamin, selbst kleine Äste nicht. Gerade, weil der Baum sehr wasserhaltig ist, entsteht sehr viel Rauch beim Verbrennen, der im geschlossenen Raum gefährlich werden kann.

9. Entsorgung

Wenn der Baum nicht mehr genutzt wird, sollten Sie ihn artgerecht entsorgen, informieren können Sie sich darüber je nach Lokalität auf den Seiten des entsprechenden Ordnungsamtes, für Berlin wäre das Hier eine gute Anlaufstelle.

10. Öko Baum

Als naturfreundliche Alternative kann man sich auch immer einen frischen Setzling holen, den man nach dem Fest wieder einpflanzen kann. Wer selbst Haus und Garten hat, der kann auch einen Baum draußen pflanzen und muss ihn nicht eingeengt im Wohnzimmer stehen haben.

Heimwerker