Rostschutz oder Entrosten: Korrosionsschutz bei Metall

Ein sorgfältiger Rostschutz ist oberstes Gebot, um möglichst lange Freude an Metallgegenständen zu haben. Ist das Metall einmal korrodiert, hilft nur noch ein konsequentes Entrosten, um den metallischen Gegenstand vor der endgültigen Zerstörung zu retten.

Damit Gegenstände aus Metall in ihrer Funktion nicht beeinträchtigt werden und kein Rost oder Korrosion entsteht, ist ein sorgfältiger Schutz vor Luft und Feuchtigkeit notwendig. Ob Eisenmetalle, Zink, Aluminium, Kupfer oder Messing – jedes Metall erfordert einen spezifischen Schutz und kompetente Pflege.

Die meisten Rostschutzlacke erfordern eine komplizierte Prozedur, die aus Abschleifen, Grundieren und Vorstreichen besteht. Man kann sich vorstellen, dass dies insbesondere bei verwinkelten und verzierten Gegenständen, wie einem Gartenzaun, zu einer schwierigen Angelegenheit werden können. Doch gibt es neue Produkte, die deutlich einfacher anzuwenden sind und sogar auf einen bereits rostigen Untergrund aufgetragen werden kann. Diese Lacke stoppen die Korrosion und machen den Rost unschädlich.

Rostschutz mit der Farbpistole

Um ein möglichst gleichmäßiges Ergebnis der Lackierung zu erzielen, empfiehlt sich die Verwendung einer elektrostatischen Farbpistole. Zum einen werden damit auch komplizierte Oberflächen gleichmäßig vom Rostschutzlack überzogen, zum anderen können Pinselstriche vermieden werden.

Entrosten von Metall

Manche Gegenstände wie Fahrradketten, Schrauben oder anderes Werkzeug, sollen häufig nicht lackiert, sondern lediglich vom Rost befreit werden. Bei kleinen Gegenständen ist zum Entrosten ein Tauchbad die einfachste Möglichkeit. Dazu werden lose Rostpartikel zunächst mit einer Drahtbürste entfernt und der metallische Gegenstand dann 12 bis 24 Stunden in eine verdünnte Entrostungs-Konzentration eingeweicht. Das Metall anschließend mit klarem Wasser abspülen und mit Fett vor erneuter Korrosion schützen.

Bei größeren, fest installierten Gegenständen ist die Entrostung etwas komplizierter. Ein tropffreies Gel wird dazu dick mit einem Pinsel aufgetragen und nach einer Stunde mitsamt des gelösten Rosts abgewischt. Verbliebene Roststellen müssen erneut auf gleiche Wiese behandelt werden, bis das Metall vollständig rostfrei ist.

Heimwerker